Sport
Bild

Guter Sportler, guter Sohn! Bild: imago/twitter/montage

Colts-Rookie Darius Leonard schenkt seiner Mutter ein Auto – sie flippt vor Freude aus

Darius Leonard ist sportlich auf dem richtigen Weg. Der Linebacker war eine Offenbarung für die Indinapolis Colts und gewann den NFL "Defensive Rookie of the Year".

Was Darius Leonard außerdem kann: Er scheint ein verdammt guter Sohn zu sein. Denn: Wie ein Video beweist, macht er nicht nur seinen Football-verein ziemlich glücklich, sondern auch seine Mutter – und zwar indem er ihr einfach mal ein neues Auto schenkt.

Und Mama? Die kann ihr Glück kaum fassen!

Wer ist Darius Leonard? 

Darius Leonard wurde in Lake View im Dillon County, South Carolina, geboren, wuchs dort auf und ging dort auch auf die High School. Sein älterer Stiefbruder Anthony Waters spielte von 2007 bis 2010 in der NFL.

Später, also von 2014 bis 2017  spielte Leonard Football am College. Er besuchte die South Carolina State University und spielte dort für South Carolina State Bulldogs in der NCAA Division I FBS. Dort wurde er zweifach als "Defensive Player of the Year" der MEAC ausgezeichnet.

Leonard wurde im NFL Draft 2018 in der zweiten Runde als insgesamt 36. Spieler und fünfter Linebacker von den Indianapolis Colts ausgewählt.

Aufgrund seiner Leistungen wurde er zweimal zum AFC Defensive Player of the Week und einmal zum AFC Defensive Player of the Month ernannt sowie als All-Pro-Spieler benannt. Nach seiner Rookie-Saison wurde Leonard von der Associated Press zum NFL Defensive Rookie of the Year gewählt.

indystar.com

(hd)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel