Bild

Die Künstlerin und ihr Werk.  Bild: Instagram

Diese Frau hat 40.000 Abonnenten auf Instagram, weil sie Penis-Strecken joggt

Manchmal macht Joggen viel mehr Spaß, als man denkt. Bei einem "Dick-Pic-Run" zum Beispiel...

Die 33 jährige Claire aus New Jersey joggt nur Routen, die aussehen wie Penisse, und postet die GPS-Grafiken ihrer Laufstrecken auf Instagram. Deshalb folgen ihr dort mittlerweile rund 40.000 Menschen.

Aus einem Zufall heraus entstand vor vier Jahren die Idee zu Claires "Dick-Pic-Run". Sie besuchte ihren Bruder in Kansas und verirrte sich dort. Hinterher sah Claire auf der Karte, wo sie lang gelaufen war und erkannte in der Strecke anhand der GPS-Daten eindeutig: sie ist gerade einen Penis gelaufen!

Seitdem schwört die Texterin und Sprecherin auf die Penis-Joggingrunden und postet regelmäßig neue Screenshots davon. 

Claires Instagram-Profil ist voll von männlichen Geschlechtsorganen in verschiedenen Formen und Größen: lang, kurz, dick, dünn...

In einem Gespräch mit Vice behauptet sie, dass sie durch das jahrelange Training zu einer Meisterin im "Penisse-Erkennen" geworden ist und sie die Routen auf einer Karte schon erkennt, bevor sie überhaupt losstapft. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️🏃🏼‍♀️

Ein Beitrag geteilt von Claire 🏃🏼‍♀️🍺🌮 (@dick_run_claire) am

Die Screenshots der Laufstrecken sind zu einem absoluten "Run" geworden: Claires rund 40.000 Instagram-Follower mögen aber nicht nur ihre Phallus-Pfade, sondern auch ihr fröhliches Wesen. 

Regelmäßig, bekomme sie von ihren Follower Screenshots von neu entdeckten Penis-Strecken, schwärmt Claire – und gibt zu, auch hin und wieder mal Vagina-Wege auszuprobieren. Das klappt aber nach wohl nicht ganz so gut bisher...

Klengans Wochenwebblick

Das schnellste Auto der Welt – aber aus LEGO

Mit rechnerisch maximal 463 km/h ist der Bugatti Chiron der schnellste Serienwagen der Welt. Gar so schnell wird sein Lego-Zwillingsbruder zwar nicht, ist aber trotzdem verdammt beeindruckend:

Mehr als eine Million Bausteine, 2.300 Lego-Motoren und Monate voller Fleißarbeit stecken in diesem Projekt, das euch Klengan heute vorstellt:

Artikel lesen
Link zum Artikel