Meinung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Sophia Thomalla bei der Deutschlandpremiere von Bat Out Of Hell - Das Musical im Stage Metronom Theater am CentrO. Oberhausen, 08.11.2018 *** Sophia Thomalla at the German premiere of Bat Out Of Hell The musical at the Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen 08 11 2018 Foto:xA.xHavergox/xFuturexImage

Sophia Thomalla auf einer Musicalpremiere. Bild: imago stock&people

Ein unpassenderes WM-Gesicht als Sophia Thomalla konnte dem Handball kaum einfallen

Stefan Kretzschmar und Sophia Thomalla sind die Werbe-Gesichter der kommenden Handball-WM 2019. Was für eine dumme Idee des Handballverbands (DHB). Mit Thomalla an der Seite startet Deutschland mit sexistischem und klischeebehaftetem Rückenwind ins Turnier. 

Kretzschmars Rolle in einem neuen WM-Spot des DHB leuchtet ja wenigstens noch ein. Zugegeben, er ist nicht die einfallsreichste Besetzung, aber immerhin ist Kretzschmar ein ehemaliger Vollprofi und zudem ein absoluter Publikumsliebling.

Bei Thomalla ist das anders. Weder hat sie etwas mit Handball zu tun, noch ist sie eine Bereicherung für den Werbespot. Auch ihre sonstigen Auftritte in der Öffentlichkeit hätten den Organisatoren zu Denken geben sollen.

Thomallas Rolle im WM-Spot

Das Problem zeigt sich binnen Sekunden. Man sieht Sophia Thomalla, wie sie auf einer Liege beim Tätowierer liegt und mit angesexter Stimme dem Tätowierer beschreibt, was sie sich vorstellt. Sie will etwas Neues, etwas nicht Alltägliches, ein Symbol für Stärke und Leidenschaft.

Seht selbst:

abspielen

Der offizielle Werbespot der beiden Botschafter. Video: YouTube/Deutscher Handballbund

Der Tätowierer sticht Thomalla daraufhin das Symbol der diesjährigen Handball-WM auf den Rücken. Im Hintergrund sieht man den Ex-Profi Kretzschmar lachend die Faust ballen. Spot Ende.

Wirklich deutscher Handball, ist das im Ernst alles, was euch eingefallen ist?

Verrucht, sexy und kein Bezug zum Sport selbst – die Rolle der Frau, wie sie sich der DHB vorzustellen scheint, wird in nur einer Minute klar. Das blonde Model dient als hübsche, sexy Leinwand für das Symbol der Handball-WM und lässt sich von einem Ex-Profi dabei bewundern.

Nein, Thomalla versteht im Grunde mehr von Tattoos als von Handball:

Doch das Problem ist nicht nur, dass der Spot sexistisch ist und schlichtweg das Thema der WM verfehlt (nämlich Handball).

Thomalla hat nichts mit Handball zu tun

Thomallas einzige Verbindung zum Handball scheint die Beziehung ihrer Mutter zu sein. Die ist nämlich mit dem Handballtorwart Silvio Heinevetter zusammen. Dadurch sitzt Sophia hin und wieder gemeinsam mit ihrer Mutter auf der Tribüne und feuert Silvio an.

Thomas Hayo, Sophia Thomalla, Simone Thomalla, Silvio Heinevetter und Leslie Clio bei der Michalsky StyleNite im Rahmen der MBFW auf der Fashion Week Berlin Spring/Summer 2019 im Tempodrom. Berlin, 06.07.2018 *** Thomas Hayo Sophia Thomalla Simone Thomalla Silvio Heinevetter and Leslie Clio at the Michalsky StyleNite as part of the MBFW at the Fashion Week Berlin Spring Summer 2019 at the Tempodrom Berlin 06 07 2018 Foto:xS.xGabschx/xFuturexImage

Sophia Thomalla, Simone Thomalla und Partner Silvio Heinevetter auf der Fashionweek 2018. Bild: imago stock&people

"Immerhin" könnte man sagen: Aber es ist frustrierend, dass so eine Verbindung schon reicht, um Botschafterin eines Sports bei einer Weltmeisterschaft zu werden. Dabei hätte Deutschland einige sportlich beeindruckende Frauen in petto. Erst in den vergangenen Wochen spielten die deutschen Handballerinnen die EM in Frankreich und erreichten die Hauptrunde.

Alicia Stolle wurde anschließend zum Abschluss der Europameisterschaft als einzige Deutsche in das All-Star-Team gewählt. Und auch Torhüterin Dinah Eckerle überzeugte bei der EM mit ihrer Turnierleistung. Warum bekam keine von ihnen die Hauptrolle, um für die WM zu werben?

09-12-2018 HANDBAL: 13TH WOMENS EUROPEAN HANDBALL CHAMPIONSHIP: HONGARIJE-DUITSLAND HUNGARY-GERMANY: NANCY Alicia Stolle (GER) Foto: SCS/Soenar Chamid xVIxVIxImagesx/xSoenarxChamidxsportfotografiexIVx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 13025895

Hanballerin Alicia Stolle im deutschen Trikot. Bild: imago sportfotodienst

Klar, der Prominenzstatus einer erfolgreichen Handballerin ist deutlich geringer als der von Sophia Thomalla. Doch gerade die Handball-WM 2019, die unter anderem in Deutschland ausgetragen wird, wäre eine gute Chance, genau das zu ändern und auch einmal eine sonst völlig unterrepräsentierte Handballerin ins Rampenlicht zu rücken.

Den Deutschen Handballbund scheint das nicht zu interessieren. Auf Nachfrage von watson bestätigte der Verband, dass bislang zehn Männer als Botschafter für die Weltmeisterschaft aufgestellt wurden. Die einzige Frau, die in dem WM-Trubel vorkommt, ist Thomalla...

Thomalla fiel in der Vergangenheit mehr als negativ auf

Ganz vorne mit dabei auf der Liste: Thomallas kürzlich erschienene Kampagne für Media Markt, welche sich unter dem Motto "Männertage" an ekelhaften Genderklischees bediente.

So sah das aus:

Mit tief ausgeschnittenem Top warb sie dafür, dass auch Männer ihre "Tage" haben und durch Technik besänftigt werden müssten. Die Kampagne rief – zurecht – einen großen Shitstorm hervor, welcher von Media Markt abgeschmettert wurde.

Auch auf Twitter fallen Thomallas Äußerungen teils negativ auf. Neben einem fragwürdigen Tweet über Donald Trump und einem Fatshaming-Kommentar twitterte sie 2016:

"Kleine Titten sind wie Flüchtlinge: Sie sind nun mal da, aber eigentlich will man sie nicht."
Kurze Zeit später rechtfertigte Thomalla den Tweet als Experiment.

Dieser User hat einen Screenshot:

Fazit

Die Wahl von  Sophia Thomalla als WM-Gesicht lässt einen deprimiert und sprachlos zurück – nicht nur als Handballfan.

Immerhin einem Job kommt sie nach. Sie sendet, wenn auch ungewollt, eine deutliche Botschaft: Beim Handball muss sich etwas ändern. Und zwar dringend.

Wenn du im WM-Modus bist, aber arbeiten gehen musst

abspielen

Video: watson/Marius Notter

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel

Welcher Jahrgang von 1983 bis 2000 kann das beste Fußball-Team der Welt stellen?

Link zum Artikel

"Legende!" – BVB-Fans feiern Marcel Schmelzer, obwohl er wieder nicht spielte

Link zum Artikel

Wie Dirk Nowitzki durch einen Physik-Trick die NBA revolutionierte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Anna Contella 21.12.2018 19:57
    Highlight Highlight Auch von mir DANKE für diesen Artikel. Als Frau und Handball-Fan ist die Wahl von Frau Thomalla für mich aus verschiedenen Gründen ein Schlag ins Gesicht. Eine Werbeträgerin für den deutschen Handball, die nichts mit Handball am Hut hat. Außer, dass sie hin und wieder mit Mami in die Max-Schmeling-Halle geht. Wow. Na wenn das kein Argument ist.
  • Nickname? 20.12.2018 21:04
    Highlight Highlight DANKE DANKE DANKE für diesen Artikel! Das trifft den Nagel absolut auf den Kopf!

"Decken – nicht Tisch decken" – der sexistischste Beitrag des ZDF-Sportstudios

In der Serie Unvergessen blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein großes Ereignis der Sportgeschichte zurück. Diesmal: Der 28. März 1970. Das "Aktuelle Sportstudio" im ZDF und ihr Moderator Wim Thoelke widmen sich mit einem Beitrag dem Frauenfußball. Sie offenbaren dabei, wie sexistisch der Fußball war – und leider auch noch ist.

Der wackelnde Sekundenzeiger, der Jazz-Sound im Hintergrund und das Torwandschießen: Das aktuelle Sportstudio im ZDF gehört seit 1963 zum Samstagabend von Millionen …

Artikel lesen
Link zum Artikel