Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
German Chancellor Angela Merkel, left, attends the speech of Alexander Gauland, co-faction leader of the Alternative for Germany party, right, during a budget debate as part of a meeting of the German federal parliament, Bundestag, at the Reichstag building in Berlin, Germany, Wednesday, Sept. 12, 2018. (AP Photo/Michael Sohn)

Bild: AP

AfD hofft nach Merkels Rückzug auf Zusammenarbeit mit der Union

Mit dem Verzicht von Angela Merkel auf den CDU-Vorsitz sieht sich die AfD ihrem Ziel näher gekommen, Regierungsverantwortung zu übernehmen.

"Auf der anderen Seite ist mit den Positionen, die Merz auf der einen Seite und Spahn auf der anderen Seite vertritt, langfristig auch einmal eine Zusammenarbeit mit der AfD möglich"

Alexander Gauland Reuters

Spahn berührt den Markenkern der AfD, indem er einen Wechsel in der Flüchtlingspolitik fordert:

"Unser Land erfährt weiterhin eine jährliche ungeordnete, überwiegend männliche Zuwanderung in einer Größenordnung von Städten wie Kassel oder Rostock", schrieb er in einem Gastbeitrag für die FAZ. Zudem konstatierte er: "Die fromme Bitte, über den September 2015 einfach nicht mehr zu sprechen, läuft ins Leere." Diese Sichtweise wird in der AfD geteilt.

Gebetsmühlenartig wiederholen ihre Funktionäre, die Ereignisse des Jahres 2015 – der Zuzug von rund einer Million Flüchtlingen und Migranten – sei ein Sündenfall gewesen. Verantwortlich dafür sei Kanzlerin Merkel.

Merz schlägt auch AfD-Kernthemen an

Der ehemalige Unionsfraktionschef Merz hat sich zwar in der Flüchtlingspolitik nicht so eindeutig wie Spahn positioniert. Als Verfechter einer deutschen Leitkultur, der sich Zugezogene anzupassen hätten, verfechtet schlägt auch er Kernthemen der AfD an.

AKK will Merkels Erbe fortsetzen

Die dritte Kandidatin für die Merkel-Nachfolge, CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, gilt in der AfD dagegen als Merkel-Getreue, die deren Politik fortsetzen werde. Gauland hütet sich davor, einen der Bewerber zu empfehlen: "Das ist Sache der CDU. Je früher sie das Erbe von Merkel los wird, umso besser ist es für ganz Deutschland."

 Merkel macht ihre Position klipp und klar

Mit Merkel verlässt eine Politikerin die CDU-Spitze, die Bündnisse mit der rechtspopulistischen AfD nicht zulassen will. Als sich der Vorsitzende der CDU-Fraktion im sächsischen Landtag, Christian Hartmann, im September nicht auf ein Nein zu einem Bündnis mit der AfD nach der Landtagswahl im kommenden Jahr festlegen wollte, reagierte die CDU-Chefin einen Tag später mit einem Machtwort: "Ich schließe das natürlich auch kategorisch aus."

Spitzenpolitiker der AfD lösen sich dagegen schon seit einiger Zeit von einem kompromisslosen Oppositionskurs, der Regierungsverantwortung nur zulässt, wenn die Rechtspopulisten uneingeschränkt das Sagen haben.

Vor allem Vertreter des nationalistisch-konservativen Flügels um den Thüringer Parteichef Björn Höcke lehnen eine Zusammenarbeit mit der Union, SPD, FDP, Grüne oder Linkspartei ab. Bereits Ende September hatte jedoch Gauland – der einflussreichste AfD-Politiker – öffentlich eine Koalition ins Spiel gebracht und als Partner eine "ins Vernünftige gewendete CDU" anvisiert.

Im Oktober legte der stellvertretende Bundeschef Georg Pazderski nach und forderte seine Partei auf: "Sie muss ihre Regierungsfähigkeit möglichst bald herstellen und ihre Regierungswilligkeit deutlich machen."

Die AfD bejubelt das Aus von Angela Merkel:

abspielen

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner

Der Parteienforscher Oskar Niedermayer glaubt, dass die CDU womöglich schon im kommenden Jahr ihre Beziehung zur AfD überdenken könnte, wenn die Rechtspopulisten bei Landtagswahlen in Ostdeutschland wieder stark abschneiden. "Spätestens dann wird die Diskussion anfangen, wie man das Verhältnis zur AfD weiterhin definiert", sagte er Reuters.

Im Herbst 2019 wird in Sachsen, Brandenburg und Thüringen gewählt. Nach einigen Umfragen könnte die CDU in Sachsen derzeit in einem Viererbündnis mit SPD, Grüne und FDP an der Regierung bleiben. Rechnerisch ist auch ein Zweierbündnis mit AfD oder Linkspartei möglich. Ein Bündnis mit der Linken schließt Spahn aber aus, denn dann mache sich die Union beliebig und profillos. "Wenn einige nun sogar Koalitionen mit der Linkspartei erwägen, ist das symptomatisch", erklärte er vor dem Hintergrund von Überlegungen von Schleswig-Holsteins Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU).

Nach Einschätzung von AfD-Kenner Niedermayer birgt ein Bündnis mit der Union auf Bundesebene Risiken für die Rechtspopulisten. Denn Bedingung für eine Koalition sei eine eindeutige Abgrenzung von rechtsextremen Tendenzen. "Und das tut sie nicht", sagt der Parteienforscher. Grund sei ein Dilemma: "Je weiter die AfD nach rechts geht, umso eher verliert sie bürgerlich-konservative Protestwähler, und umgekehrt verliert sie den Rest."

(ds/aj/rtr)

Das könnte dich auch interessieren:

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

Mats Hummels zurück zum BVB? Irgendwann reicht's

Link zum Artikel

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Thunberg statt Merkel, Grüne statt Islam: Das sind die neuen Feindbilder der AfD

Populisten brauchen sie wie die Sauna den Aufguss: Feindbilder. Sie helfen dabei, die Welt in Gut und Böse zu teilen und auf schwierige Fragen einfache Antworten zu geben. Sie bieten Projektion für Wut, Vorurteil und Opferstatuspflege, schaffen Wir-Gefühl und Identität.

Womit wir bei der AfD wären. Eines ihrer Erfolgsrezepte ist die wutgerechte Aneinanderreihung passfertiger Feindbilder. Mal ist es Merkel, mal der Islam, mal der Syrer, mal der Wolf.

Und seit den Europawahlen ganz offiziell: Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel