Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Berliner AfD zieht den Anti-Berghain-Antrag zurück

19.04.18, 15:53 19.04.18, 17:52

Eine Attacke aus den Reihen der Berliner AfD auf den Berliner Club Berghain ist gescheitert. Eine AfD-Politikerin wollte einen Einlass-Schluss um 6 Uhr in dem Techno-Laden durchsetzen.

Nach einem großen Medienecho wurde der Antrag am Donnerstag zurückgezogen. 

Der Sprecher des AfD-Landesverbands, Ronald Gläser, begründete diesen Schritt damit, dass "die AfD keine Verbotspartei" sei.

Was war passiert?

Die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende der AfD, Sibylle Schmidt (parteilos), hatte in ihrem Antrag den Wunsch geäußert, den Betreibern mit einem Antrag im Bezirksparlament Friedrichshain-Kreuzberg die gewerberechtliche Erlaubnis zu entziehen:

"Seit Jahren finden im Berghain Verstöße gegen Gaststättenverordnungen statt. Drogen aller Art – insbesondere wach haltende Amphetamine – werden konsumiert und können leicht erworben werden."

Aus dem nun zurückgezogenen Antrag der AfD-Politikerin.

Das waren die Forderungen:

(pb/dpa)

Du bist nicht ins Berghain gekommen? Lies stattdessen unsere Texte:

Ich kann beim Gärtnern nur noch an Sex denken – dank dieser FB-Gruppe

So viele Kalorien haben Schokoriegel wirklich - "joghurt-leicht" geht anders!

11 Lebensweisheiten von Promis, die dir KEIN Stück weiterhelfen

Diese Fehler habe ich beim Einrichten der ersten eigenen Wohnung gemacht

Wenn du Harry Potter magst, wirst du diese Turnerin lieben! 😍🦉😍

Wie eine Putzfrau zur stillen Heldin beim Attentat von Lüttich wurde

Kollegah und Farid Bang werden zum "Grenzfall" für den Echo

Gabriel lehrt an der Uni Bonn, den Studierenden gefällt das nicht

Für dieses Mädchen beißen Menschen in Zitronen 

Diese schwangere Kuh soll sterben, weil sie die EU-Grenze überschritt

Zu diesen 30 Songs ist es unmöglich, Sex zu haben (du wirst es dir trotzdem vorstellen)

In diesen 18 Ausbildungsberufen verdienst du am wenigsten

"Hört nicht auf das, was euch Frauenzeitschriften sagen!"

Psychisch krank oder straffällig – in Bayern bald das Gleiche?

Til Schweiger zieht Anzeige gegen Jan Ullrich zurück – unter einer Bedingung

Na, Steuererklärung gemacht? 5 Mythen im watson-Check

Wie viel Wein brauchst du, um die "Bachelor in Paradise"-Kandidaten zu ertragen? 

Blinder und tauber Hund rettet Mädchen das Leben 👍

Europas ältester Urwald darf nicht länger abgeholzt werden

So geht Espresso Martini... und 6 weitere Kaffee-Cocktails gegen die Frühjahrs-Müdigkeit

10 Gründe, warum Katzen uns allen überlegen sind – auch dir!

Warum du für Plastiktüten vielleicht bald Pfand bezahlen musst 

Diese 9 Filme von Nicolas Cage beweisen: Er ist nicht nur ein Meme, er KANN schauspielern!

7 "Dating-Moves" von Ted Mosby, die heute völlig daneben wären

Kollegah, Farid Bang & Westernhagen – der watson-Guide zum Echo-Streit

Good-News: Neuseeland hebt Verurteilungen wegen Homosexualität auf 👬

"Ich erkenne meine Kinder nicht" – diese Frau vergisst Gesichter 

Quiz: Smoothie oder Müsli – wo ist mehr Zucker drin?

Sie deckten Weinstein-Skandal auf – und bekommen den wichtigsten Preis dafür

9 Männer, die euch sehen lassen wollen, dass sie weinen

"Häufiger mal von Omas angefurzt" – Jodel-User erzählen vom Einzelhandel

Im Jahr 2030 besitzt du nichts und dein Leben war nie besser

So unerträglich lümmeln sich Menschen bei schönem Wetter

Schöne Musik, aber kein Kleingeld? Londons Straßenmusiker akzeptieren jetzt auch Karte

Bist du bereit? Die größte Weinprobe aller Zeiten steht kurz bevor

Herzlich willkommen! Hier kannst du die watson-Redaktion stalken

IKEA-Mitarbeiter packen aus: Das sind die krassesten Ausraster von Kunden

Diese Lebensmittel dürfen nicht in die Mikrowelle – unser Aufwärm-Guide

Dieser Mann sammelt alle Vornamen Deutschlands – und watson präsentiert die absurdesten

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bayern gründet heute ein eigenes Asyl-Landesamt – um schneller abschieben zu können

Bayern geht weiter seinen eigenen Weg in der Asylpolitik. Nach der Grenzpolizei wird nun ein Asyl-Landesamt aus der Taufe gehoben. Erklärtes Ziel: schnellere Abschiebungen. Gegner der Behörde wollen die Zeremonie lautstark stören.

Die Landesregierung in Bayern will an diesem Freitag das umstrittene Landesamt für Asyl und Rückführungen in Manching bei Ingolstadt offiziell gründen. Zu der Veranstaltung werden Ministerpräsident Markus Söder und Innenminister Joachim Herrmann (beide CSU) …

Artikel lesen