"Häufiger mal von Omas angefurzt" – Jodel-User erzählen vom Einzelhandel

31.05.2018, 07:3101.06.2018, 06:55

Jodel-User wissen, wie hart es sein kann, im Einzelhandel zu arbeiten. Das wissen auch Jodel-User. Ein User hatte neulich eine besonders schwierige Kundin und fragte in die Runde:

"Was ist das dümmste, was Kunden euch gefragt bzw. was diese versucht haben?" 

Und damit ging alles los:

Die Antworten scheinen zu zeigen: Deutschland ist keine Servicewüste. Deutschland ist eine Kundenhölle. Und ja, der Kunde ist König aber manchmal ein grausamer Herrscher.

Da suchen Kunden im Baumarkt nach Kondomen...

Machen Versprechen, die sie nicht einhalten können

Und es gibt offensichtlich doch dumme Fragen...

Wirklich dumme...

Und dann gibt es die Kunden direkt aus der Hölle

Senioren schrecken vor nichts zurück, wenn sie ihren Sekt wollen!

Dann gibt es Dinge, die sind so gar nicht lustig

Und Dinge, die dich immer wieder von Neuem aufregen

Die Alufolie war nach dieser Kundin sicher auch ausverkauft...

Menschen sind einfach toll. Oder?

Übrig bleibt oft nur Desillusion:

Was waren deine Erfahrungen im Einzelhandel? Schreib sie uns in den Kommentaren

(yp)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Homeoffice und Abschreibungen: Bundestag beschließt Steuerhilfen

Finanzielle Probleme durch Corona gehören für viele Menschen und Unternehmen immer noch zum Alltag. Die Corona-Pandemie tritt im politischen Alltag mehr und mehr in den Hintergrund, ihre Folgen sind aber weiter teils schmerzhaft zu spüren. Der Bundestag hat deshalb am Donnerstag steuerliche Erleichterungen beschlossen, die Bürgern und Unternehmen durch die Krise helfen sollen. Betriebe bekommen damit unter anderem Anreize für mehr Investitionen, die angesichts des Ukraine-Kriegs auszubleiben drohen.

Zur Story