Deutschland
Zeiten Aendern Dich - Premiere - Berlin Arafat Abou-Chaker  and Bushido attending premiere ZEITEN AENDERN DICH at cinestar. Berlin 03.02.2010.

Arafat Abou-Chaker und Bushido Bild: imago stock&people

Jetzt wurde auch der Bruder von Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker festgenommen

Yasser Abou-Chaker, der Bruder des in Deutschland in Untersuchungshaft sitzenden Berliner Clanchefs Arafat Abou-Chaker, ist in Dänemark festgenommen worden. Ermittler der Berliner Polizei hätten ihn dort am Montag aufgespürt, wie die Zeitung "B.Z." am Mittwoch berichtete. 

Eine Sprecherin der Berliner Generalstaatsanwaltschaft bestätigte dies. Die Ermittler in der Hauptstadt betrieben nun die Überstellung des Bruders aus Dänemark, sagte die Sprecherin weiter. Dies könne eine Woche dauern.

Die Polizei habe seit Tagen per Haftbefehl nach Yasser Abou-Chaker gefahndet. Demnach soll er an der Verabredung zu einem Verbrechen beteiligt gewesen sein, dessentwegen Arafat Abou-Chaker in der vergangenen Woche bei einem Gerichtstermin verhaftet wurde.

Dem ehemaligen Geschäftspartner des Rappers Bushido wird von der Staatsanwaltschaft eine "verabredete Entziehung Minderjähriger, schwere Körperverletzung und Anstiftung zur Entziehung Minderjähriger" zur Last gelegt. Sein Bruder Yasser soll sich an diesen Planungen beteiligt haben, erläuterte die Polizeisprecherin. Nach Medienberichten sollten unter anderem die Kinder Bushidos entführt werden.

(as/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

++ Staatsanwaltschaft: Wir gehen vom Tod Maddies aus ++

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig geht davon aus, dass die vor rund 13 Jahren in Portugal verschwundene dreijährige Madeleine «Maddie» McCann tot ist. Die Ermittlungen gegen einen 43-jährigen Deutschen würden wegen Mordverdachts geführt. «Wir gehen davon aus, dass das Mädchen tot ist», sagte der Sprecher der Behörde, Hans Christian Wolters, am Donnerstag vor Journalisten in Braunschweig.

(lin/dpa)

Mehr in Kürze auf watson

Artikel lesen
Link zum Artikel