Digital
Happy smiling girl using laptop and credit card. Online shopping concept

Bild: Getty Images/iStockphoto

Warum Online-Shopping in Europa ab heute (teilweise) billiger wird

Good News! Ab diesem Montag können Verbraucher in Europa leichter und in bestimmten Fällen auch günstiger im Internet einkaufen. Dann tritt die neue EU-Regelung gegen Geoblocking beim Online-Shopping in Kraft.

"Mit der neuen Regelung haben Konsumenten eine «grössere Auswahl zu wettbewerbsfähigen Preisen und damit auch bessere Angebote", zitiert die "Neue Züricher Zeitung" den zuständigen EU-Kommissar Andrus Ansip.

Die Brüsseler Behörde mahnte an, dass die Staaten wirksame Strafen bei Verstößen anordnen müssten. Die Kommission will 2020 überprüfen, inwieweit die Maßnahmen umgesetzt wurden.

"Mit den neuen Vorschriften bekommen die Verbraucherinnen und Verbraucher eine größere Auswahl zu wettbewerbsfähigen Preisen und damit auch bessere Angebote", teilte der zuständige EU-Kommissar Andrus Ansip mit.

Die EU-Staaten und das Europaparlament hatten sich vor einigen Monaten nach mehrjährigen Verhandlungen auf die Gesetzesänderung geeinigt.

(pb/dpa)

Coronavirus: Wucher-Preise für Atemmasken – so reagiert Amazon

Wegen der Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus werden in Deutschland die Atemschutzmasken knapp. Doch auf den Plattformen Ebay und Amazon finden sich diese Masken weiterhin – zu horrenden Preisen. Hier wird Geschäft mit der Angst gemacht.

Das Coronavirus löste in den vergangenen Wochen etwas aus, was uns in Deutschland äußerst ungewohnt erscheint: den massiven Ansturm auf Atemschutzmasken. Wer derzeit etwa eine Maske vom Typ FFP3 kaufen will, steht oft vor leeren Regalen. Die Drogeriekette dm teilte watson am Donnerstag mit, dass "der Mundschutz von Mivolis derzeit nahezu nicht mehr verfügbar" sei.

Im Online-Store der Baumärkte Hornbach und Obi sind FFP3-Masken ebenfalls ausverkauft. "Derzeit nicht vorrätig" heißt es da, oder …

Artikel lesen
Link zum Artikel