Digital
In this Tuesday, Feb. 19, 2019, photo are the new Samsung Galaxy Buds during a product preview in San Francisco. (AP Photo/Eric Risberg)

Bild: AP

Warum Samsungs kabellose Kopfhörer den Apple AirPods einen Schritt voraus sind

Die halbe digital-affine Welt blickte in der Nacht zu Donnerstag mit großen Augen nach San Francisco. Dort enthüllte der Tech-Gigant Samsung mit dem faltbaren "Galaxy Fold" nicht nur eine kleine Weltneuheit – sondern auch erstmals kabellose Kopfhörer wie man sie bereits vom Konkurrenten Apple kennt.

Ein Gerät ohne Kabel auzuladen gehört zu jenen Features, die Samung-Rivale Apple mit seinen AirPods bislang vermissen lässt. Apple hatte Mitte Dezember 2016 als weltweit erster Hersteller kabellose Kopfhörer auf den Markt gebracht.

Eine Aufladematte, die ähnlich wie die nun vorgestellte Wireless-Funktion von Samsungs "Galaxy Fold" will der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino jedoch noch in diesem Frühjahr verkaufen. (mactechnews.de)

Der baldige Start dieser sogenannten "AirPower"-Ladematte wurde von dem Unternehmen in den vergangenen Monaten immer wieder thematisiert, und dann doch wieder zurückgezogen.

Die "Galaxy Buds" werden Anfang März erscheinen, und etwa 150 Euro kosten.

(pb)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Viele Iphones lassen sich derzeit knacken – weil Apple einen schweren Fehler gemacht hat

Eine brandgefährliche iOS-Schwachstelle wurde per Software-Update versehentlich wieder geöffnet. Die Jailbreak-Szene feiert – und Sicherheitsforscher warnen.

Hacker haben erstmals seit Jahren einen öffentlich zugänglichen Jailbreak für Iphones mit aktueller Software entwickelt. Mit einem Jailbreak lassen Nutzungsbeschränkungen aufheben, ohne dafür die Autorisierung zu haben.

Dies war nur möglich, weil Apple per Update versehentlich eine kritische Schwachstelle in seiner aktuellsten iOS-Version geöffnet hat, die zuvor geschlossen worden war.

Das zum Vice-Medienkonzern gehörende Online-Medium "Motherboard" hat die Vorgänge am Montag publik gemacht. In …

Artikel lesen
Link zum Artikel