In this Tuesday, Feb. 19, 2019, photo are the new Samsung Galaxy Buds during a product preview in San Francisco. (AP Photo/Eric Risberg)

Bild: AP

Warum Samsungs kabellose Kopfhörer den Apple AirPods einen Schritt voraus sind

Die halbe digital-affine Welt blickte in der Nacht zu Donnerstag mit großen Augen nach San Francisco. Dort enthüllte der Tech-Gigant Samsung mit dem faltbaren "Galaxy Fold" nicht nur eine kleine Weltneuheit – sondern auch erstmals kabellose Kopfhörer wie man sie bereits vom Konkurrenten Apple kennt.

Ein Gerät ohne Kabel auzuladen gehört zu jenen Features, die Samung-Rivale Apple mit seinen AirPods bislang vermissen lässt. Apple hatte Mitte Dezember 2016 als weltweit erster Hersteller kabellose Kopfhörer auf den Markt gebracht.

Eine Aufladematte, die ähnlich wie die nun vorgestellte Wireless-Funktion von Samsungs "Galaxy Fold" will der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino jedoch noch in diesem Frühjahr verkaufen. (mactechnews.de)

Der baldige Start dieser sogenannten "AirPower"-Ladematte wurde von dem Unternehmen in den vergangenen Monaten immer wieder thematisiert, und dann doch wieder zurückgezogen.

Die "Galaxy Buds" werden Anfang März erscheinen, und etwa 150 Euro kosten.

(pb)

Themen

Hype um Clubhouse: Audio-Social-Media-App überholt Telegram

Bis zu 50 Euro für "Clubhouse-Invite". Nicht nur bei Ebay Kleinanzeigen waren am Wochenende die Einladungen zur neuen Audio-App Clubhouse knapp und begehrt. Nachdem sich der Twitter-Konkurrent im vergangenen Sommer in den USA viral verbreitete, ist nun der Hype um die Social-Media-App aus dem US-Bundesstaat Utah in Deutschland angekommen. Dabei kann die App derzeit nur auf dem iPhone verwendet werden, nicht auf Android-Smartphones.

Den Rummel um Clubhouse kann man auch an den …

Artikel lesen
Link zum Artikel