International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
13.12.2018, Frankreich, Straßburg: ©PHOTOPQR/L'ALSACE ; La police scientifique dans rue du Lazaret à Strasbourg Neudorf où a été abattu Cherif Chekatt par la brigade spécialisée de terrain (BST) à Strasbourg jeudi soir 13 décembre 2018 The suspected gunman in a deadly attack on a Christmas market in Strasbourg has been killed on December 13th, 2018 Foto: Jean-Marc Loos/MAXPPP/dpa

Chérif Chekatt starb in dem Viertel, in dem er schon kurz nach der Tat vermutet wurde. Bild: MAXPPP

Am Ende war er nicht weit gekommen – So lief der Einsatz, bei dem Chérif Chekatt starb

Zwei Tage lang fragten sich Einsatzkräfte und Bürger: Wo ist Chérif Chekatt? Könnte der mutmaßliche Straßburger Attentäter noch mal zuschlagen? Jetzt ist klar: Chekatt ist tot.

Am Ende war er gar nicht weit gekommen. 

This handout picture released by French Police on December 12, 2018 in a call for witnesses to come forward, shows a man identified as Cherif Chekatt suspected of being the gunman involved in the Strasbourg shooting. Hundreds of police and anti-terror forces hunted on December 12, 2018 for a gunman who shot dead several people and wounded a dozen in central Strasbourg. Photo PN via ABACAPRESS.COM |

Der mutmaßliche Attentäter Chérif Chekatt wurde bei seiner Verhaftung im Straßburger Stadtteil Neudorf beim Schusswechsel mit der Polizei getötet. Bild: abaca

So lief der Einsatz

Am Donnerstagabend machten drei Polizisten den mutmaßlichen Attentäter auf einer Straße im Stadtteil Neudorf aus. Sie wollten ihn verhaften, der 29-Jährige eröffnete das Feuer. Sekunden später war er tot - getötet von den Polizisten. Er starb wie seine Opfer - auf einer Straße in Straßburg.

Chekatt habe dort am Donnerstag eine Frau angesprochen, berichteten mehrere Medien. Diese habe bemerkt, dass der Mann verletzt gewesen sei und daraufhin die Sicherheitskräfte alarmiert.

Der Sender BFMTV zeigte auch ein Foto, auf dem der getötete Chekatt zu sehen sein soll. Seine Leiche liegt auf dem Bürgersteig, teils in einer Art Hauseingang.

Nur kurze Zeit später sicherten Menschen in weißen Schutzanzügen den Tatort vor dem Haus Nummer 74 in der Rue de Lazaret. Dutzende Polizeifahrzeuge standen dort, ein Hubschrauber kreiste in der Luft.

French police vehicles and officers stand near the site where Cherif Chekatt, the alleged gunman who had been on the run since allegedly killing three people at Strasbourg s popular Christmas market, has been shot dead by police on December 13, 2018 in the Neudorf neighbourhood of Strasbourg. More than 700 French security forces had been hunting for 29-year-old Chekatt since the bloodshed on December 11. NEWS :le suspect Cherif Chekatt abattu - Fusillade Marche de noel - Strasbourg - 13/12/2018 ElyxandroCEGARRA/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Bild: imago stock&people

"Dieser Terrorist" ist tot, versicherte Straßburgs Bürgermeister Roland Ries mit trotziger Stimme am Abend. Fast gleichzeitig reklamierte die Terrormiliz Islamischer Staat den Terroranschlag für sich. Chekatt sei ein Soldat des IS gewesen.

Nach Neudorf hatte sich der mutmaßliche Täter bereits unmittelbar nach dem Anschlag am Dienstagabend mit einem Taxi absetzen lassen und war danach verschwunden. Menschen sollten das Viertel schon kurz nach der Tat auf Anweisung der Sicherheitskräfte meiden.

Der französische Innenminister Christophe Castaner sagte eine Stunde nach dem Einsatz:

"Ich denke an Straßburg, ich denke an Frankreich, das durch diesen Angriff verwundet wurde."

Cherif Chekatt, the Strasbourg terrorist, was killed by police in the Neudorf district on 13 December 2018. Press conference by the Minister of the Interior Christophe Castaner at the place where the police intervention took place. The media present near the rue du Lazaret - Photo by N Roses/ANDBZ/ABACAPRESS.COM |

Der französische Innenminister Christophe Castaner. Bild: abaca

Mit Chekatts Tod endet nun nicht nur die Jagd der Polizei, sondern auch eine bemerkenswerte kriminelle Karriere. Mit 13 Jahren wurde er das erste Mal verurteilt, er saß etliche Male wegen Einbrüchen im Gefängnis in Frankreich und Deutschland. Dort soll er sich radikalisiert haben. Deutsche Behörden bescheinigten ihm bereits vor zwei Jahren: "Von Ihnen geht auch eine konkrete Gefahr neuer Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung aus."

Drei Menschen haben bei dem Terroranschlag ihr Leben verloren.

Ein Tourist aus Thailand, der gerade erst in der "Weihnachtshauptstadt", wie sich Straßburg selbst nennt, angekommen war. Ein Franzose, der vor einem Restaurant auf seine Familie wartete. Ein Mann, der vor Jahren vor dem Krieg in Afghanistan geflohen war - er soll vor den Augen seiner Familie erschossen worden sein, wie die Regionalzeitung "Dernières Nouvelles d'Alsace" schreibt.

Ein weiteres Opfer ist hirntot, die Hirnfunktionen sind unwiderruflich ausgefallen. Nur mit Maschinen kann das Opfer noch am Leben gehalten werden. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Zeugen berichteten, der Angreifer habe "Allahu Akbar" (Allah ist groß) gerufen.

December 12, 2018 - Strasbourg, France - Mourners are seen lighting candles at the Christmas market in Strasbourg. Mourners gathered near the Strasbourg Christmas market where candles were lit in remembrance of the victims. Investigators are assuming the deadly attack last night was an act of terrorism. Anti-terror specialists of the Paris public prosecutor's office have taken over the investigation |

Die Menschen in Straßburg trauern um die Opfer des Attentats, entzünden Kerzen und legen Blumen zum Gedenken nieder. Bild: SOPA Images via ZUMA Wire

Für das in den letzten Jahren von Terror gezeichnete Frankreich ist es eine weitere schmerzhafte Erinnerung daran, dass Terroristen überall und zu jeder Zeit zuschlagen können.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron resümierte:

"Es war nicht nur Frankreich, das getroffen wurde - eine französische Stadt, unsere Bürger -, sondern es war genauso eine große europäische Stadt, die vor einigen Tagen tödlich getroffen wurde

Am Freitag wurde der Weihnachtsmarkt wieder eröffnet. Die vielen Stände und Attraktionen in der Innenstadt waren nach dem Anschlag zunächst geschlossen geblieben. 

Innenminister Castaner und der Straßburger Bürgermeister Ries gingen am Freitagvormittag über den Weihnachtsmarkt in der Innenstadt und sprachen mit Verkäufern und Besuchern. Der Platz wurde abgesichert von Polizei und Soldaten. Hunderte Menschen kamen am Vormittag zur Eröffnung und schlenderten über den Markt. An den Buden konnte man wieder Glühwein und Essen kaufen. Zurück zur Normalität. 

(dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Notre-Dame konnte vor der völligen Zerstörung gerettet, einige Kunstwerke und Reliquien konnten in Sicherheit gebracht werden. Doch während das Dach der Kathedrale am Montagabend noch in Flammen stand, begannen Rechtspopulisten und Rechtsextreme bereits, Falschinformationen und Verschwörungstheorien über den Brand zu verbreiten. Auch Teile der AfD beteiligen sich daran. Verbreitet wird dabei, was in das eigene Weltbild passt und als Werbung für das eigene politische Anliegen dient.

Gegen 18:50 …

Artikel lesen
Link zum Artikel