International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

Der Bahnhof Midi in Brüssel (Archivfoto) ist nach den Attentaten von 2016 streng gesichert worden. Bild: AP

Mann schoss in Brüsseler Bahnhof auf den Fußboden – die Polizei sperrt Gleise

Ein Mann hat an der internationalen Bahnstation Brüssel-Midi mit einer Waffe auf den Boden geschossen und damit eine Panik ausgelöst.

Aus Kamerabildern gehe hervor, dass er am späten Nachmittag im Südbahnhof der belgischen Hauptstadt einen Schuss abgefeuert habe, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Verletzt wurde niemand. Der Verdächtige sei geflohen. Zu seinem Motiv war zunächst nichts bekannt.

Eine Patronenhülse sei gefunden worden, teilten die Behörden weiter mit. Teile des großen Fernbahnhofs (unter anderem Gleis 9 und 10), an dem auch Thalys-Züge und ICEs auf dem Weg von Deutschland nach Frankreich halten, war zwischenzeitlich gesperrt.

Von dem Bahnhof verkehren auch die ICE-Züge über Aachen und Köln nach Frankfurt am Main. 

Nach Angaben der Brüsseler Staatsanwaltschaft hatten Zeugen zunächst angegeben, einen oder mehrere Verdächtige mit Schusswaffen gesehen zu haben. Ein Mann, der das Geschehen nach eigenen Angaben verfolgt hat, sagte der Deutschen Presse-Agentur, vier Personen hätten sich gestritten. Eine von ihnen habe dann eine Waffe gezogen und auf den Boden gefeuert.

Auch in Deutschland spielen sich Dramen im Zugverkehr ab

Brüssel war in der Vergangenheit das Ziel terroristischer Attacken, bei der schwersten davon töteten islamistische Extremisten am 22. März 2016 in der Metro sowie am Flughafen 32 Menschen. Die Terrorwarnstufe war erst vor einiger Zeit wieder herabgesetzt worden, ein Anschlag gilt demnach als "wenig wahrscheinlich." Behörden, Medien und Bevölkerung sind dennoch nach wie vor sensibilisiert.

Bei den Vorgängen am Brüsseler Südbahnhof gab es nun zunächst keinerlei Anzeichen für einen terroristischen Hintergrund.

(dpa)

Wenn du jetzt mehr Lust auf gute Laune hast, lies' hier weiter:

Instagram führt Sprachnachrichten wie bei WhatsApp ein – ab sofort

Link to Article

9 neue Tricks für WhatsApp, die dir das Leben leichter machen

Link to Article

Spoiler-Alert? "Game of Thrones"-Studie verrät, welche Helden wohl überleben werden

Link to Article

"Kleiner Messi" flüchtet vor den Taliban und verliert die Geschenke seines Idols

Link to Article

Noch kein Advents-Outfit? Hier die Crème de la Crème unter den Weihnachtspullis 😂 

Link to Article

Keine Transsexuellen bei "Victoria's Secret" – YouTuberin setzt starkes Statement

Link to Article

Ryanair unter Druck – wie der Billigflieger-Boss seine Airline retten will

Link to Article

Britische Forscher geben Tipps: So nimmst du an den Feiertagen nicht zu

Link to Article

AKK will mit Merz sprechen und Hartz IV beibehalten – der CDU-Tag im Überblick

Link to Article

Rapper Lil Pump streamte seine Verhaftung live auf Instagram 

Link to Article

DHL – Bei 3 von 10 Paketen im Test wurde gar nicht erst versucht, sie zuzustellen

Link to Article

Hier läuft Derrick Henry den längsten Touchdown der NFL-Geschichte!

Link to Article

Sie cancelt ihre Babyparty – weil die Gäste über diesen Babynamen lachten

Link to Article

Macron hält Rede wegen Protesten der "Gelbwesten" – und es läuft nicht wie geplant

Link to Article

Wird morgen wieder gestreikt? – und 3 weitere Fragen zum Bahn-Chaos

Link to Article

"Dümmste Idee meines Lebens" – Däne bereut "Sex-Foto" auf der Pyramide von Gizeh

Link to Article

Zum Abschied: 9 Stunden mit #Merkel führten mich an den Rand des Wahnsinns

Link to Article

National Geographic: Das sind die besten Fotos des Jahres

Link to Article

Stolpert Trump über diese drei Männer?

Link to Article

Überraschung! Auch ein Held von 2007 ist im 28er-Kader für die Handball-WM

Link to Article

Nichts für schwache Nerven: Amerikaner hustet sich Teil der Lunge aus dem Leib

Link to Article

Apple Pay ist ab heute in Deutschland freigeschaltet 

Link to Article

J.K. Rowling verspricht, dass es in "Phantastische Tierwesen 3" Antworten geben wird

Link to Article

Wieso das Rettungsschiff "Aquarius" seine Einsätze im Mittelmeer beendet

Link to Article

AfD-Abgeordneter will vorschreiben, wer Deutscher ist – und zeigt Nähe zu den Nazis

Link to Article

Neuer Verfassungsschutz-Präsident will die AfD wohl beobachten lassen

Link to Article

Ich bin für 1,99 Euro zum Ballermann geflogen – ein 24-Stunden-Report

Link to Article

Gelbe Westen: Macron erhöht den Mindestlohn – und das sind die Reaktionen

Link to Article

TNT-Serie "4 Blocks" geht weiter! Start von Staffel 3 steht fest

Link to Article

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: "Sieh uns mit anderen Augen"

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

In London darf die Polizei nun Motorroller-Diebe rammen – die Bilder sind erschreckend

Die Polizei in London hat den Motorroller-Dieben den Kampf angesagt. Neuerdings dürfen die Ordnungshüter die Gesetzesbrecher rammen, um sie zu stoppen und festzunehmen. Die "Metropolitan Police" spricht dabei von "tactical contact".

Was sie unter "taktischem Kontakt" versteht, ist seit gestern im Internet zu sehen. Die Behörden veröffentlichten mehrere Dashcam-Aufnahmen, in denen zu beobachten ist, wie die Motorroller-Diebe aus dem Gefecht genommen werden. 

Die Szenen wirken ziemlich brutal. …

Artikel lesen
Link to Article