Lady Gaga ist für den Oscar nominiert – falls sie gewinnt, wissen wir schon, was sie sagt

22.01.2019, 15:11

Lady Gaga ist für den Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert worden.

Ende vergangenen Jahres gingen Interview-Schnipsel mit ihr um die Welt, in denen sie erklärt, wie der Film "A Star is Born" ihr Leben verändert hat:

"Da können 100 Leute in einem Raum sein und 99 glauben nicht an dich, aber einer tut es – und das kann dein Leben komplett verändern."

Der eine aus 100 ist Bradley Cooper, der ihr die Hauptrolle in dem Film gegeben hat. Eigentlich eine rührende Aussage. Nutzt sich aber ein bisschen ab, wenn sie x-mal im stets fast gleichbleibenden Wortlaut wiederholt wird. 

Wir haben schon eine Ahnung, was Gaga in ihrer Oscar-Rede sagen wird, falls sie gewinnen sollte.

Das hier:

Ach und was wir noch sagen wollten: Da können 100 Leute in einem Raum sein und 99 glauben nicht an dich, aber einer tut es – und das kann dein Leben komplett verändern.

(sg)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen

Meinung

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel