Leben
Bild

Bild: getty images/montage: watson

Wegen Schnaps und Kopfhörern – das sind die reichsten Rapper des Jahres 2018

Das US-Magazin Forbes hat die reichsten Köpfe des Hip-Hop-Business im Jahr 2018 gekürt. Mindestens einer der Rapper hat den Zenit seiner Musikkarriere längst überschritten und mehrere der Rap-Stars haben den Großteil ihrer Kohle mit anderen Dingen als Musik verdient.

Hier kommt die Top 5:

Unentschieden: Eminem und Drake (jeweils 100 Millionen Dollar)

Statt Platz vier und fünf gibt es auf der Forbes-Liste dieses Jahr nur einen geteilten vierten Platz. Sowohl Eminem, als auch Drake haben laut Forbes-Schätzung mit einem Netto-Vermögen von jeweils 100 Millionen Dollar für den Rest ihres Lebens ausgesorgt.

INGLEWOOD, CA - MARCH 11:  Eminem performs onstage during the 2018 iHeartRadio Music Awards which broadcasted live on TBS, TNT, and truTV at The Forum on March 11, 2018 in Inglewood, California.  (Photo by Kevin Winter/Getty Images for iHeartMedia)

Bild: Getty Images North America

Marshall Mathers, wie Eminem mit bürgerlichem Namen heißt, hat in den 2000ern so viele Rap-Alben verkauft, wie sonst keiner. Der Höhepunkt seines Bestseller-Fames ist zwar vorbei. Trotzdem ist der einzig echte Slim Shady immer noch erfolgreich. Sein 2018 veröffentlichtes Album "Kamikaze" stieg in den USA und mehreren anderen Ländern auf Platz eins der Charts ein.

LAS VEGAS, NV - MAY 21:  Rapper Drake poses in the press room with his awards for Top Artist, Top Male Artist, Top Billboard 200 Artist, Top Billboard 200 Album for 'Views,' Top Hot 100 Artist, Top Song Sales Artist, Top Streaming Artist, Top Streaming Song (Audio) for 'One Dance,' Top R&B Song for 'One Dance,' Top R&B Collaboration for 'One Dance,' Top Rap Artist, Top Rap Album for 'Views,' and Top Rap Tour during the 2017 Billboard Music Awards at T-Mobile Arena on May 21, 2017 in Las Vegas, Nevada.  (Photo by David Becker/Getty Images)

Award Bling > Hotline Bling. Bild: Getty Images North America

Drake ist der Jüngste auf der Forbes-Liste. Laut dem Magazin hat er bislang mehr als 250 Millionen Dollar verdient – vor Steuern und Ausgaben. Er macht allerdings nicht nur in Musik, sondern hält auch Anteile an einer Whiskey-Firma (NAME) und mehreren Immobilienprojekten.

Dr. Dre (770 Millionen Dollar)

NEW YORK - OCTOBER 28:  Rapper Dr. Dre arrives at the Shady National Convention to launch Shade 45, a new satellite radio station, at the Roseland Ballroom October 28, 2004 in New York City.  (Photo by Frank Micelotta/Getty Images)

Bild: Getty Images North America

Aus der Hood in die Charts in die Technologie-Industrie. André Romelle Young, aka Dr. Dre war schon eine (ziemlich reiche) Legende, als er noch "nur" Hip-Hop-Mogul war. Seit seinem Durchbruch mit N.W.A. in den den 80er Jahren hat er gerappt, produziert und sich im Rapgeschäft unantastbar gemacht.

So RICHTIG reich wurde Dre aber erst durch seine Kopfhörer-Firma "Beats". 2014 verkaufte Dre die Firma für drei Milliarden Dollar an Apple. Er persönlich soll mit dem Verkauf 500 Millionen Dollar verdient haben. Laut Forbes soll der bekannteste Dr. der Rapgeschichte mittlerweile über ein Netto-Vermögen von 770 Millionen Dollar verfügen.

Diddy

STUDIO CITY, CA - MAY 30:  Sean

Bild: Getty Images North America

Geboren wurde er als Sean Combs. Erfolgreich wurde er als Puff Daddy (oder auch liebevoll Puffy), irgendwann kürzte er das Puff mit einem P. ab und machte aus Daddy Diddy, um dann irgendwann auch noch das P. wegzulassen. Diddy also.

Neben all den Künstlernamensänderungen machte Diddy seit den 90ern Musik und nebenbei einen ganz schönen Haufen Geld. Sein letztes Album ist mittlerweile neun Jahre her und konnte längst nicht mehr an die Erfolge vergangener Zeiten anknüpfen (ob es am weggelassenen P. liegt?).

Und trotzdem ist Diddy laut Forbes-Angaben heute reicher als als Dre. Wie das? Auch er ist mittlerweile vor allem Geschäftsmann und weniger Rapper. 2013 gründete er den Hip-Hop-Fernsehsender "Revolt", er hat außerdem Geld in die Vodka-Firma Ciroc und die Tequila-Marke DeLeón investiert. Alles in allem hat ihm das laut Forbes ein Vermögen von 825 Millionen Dollar beschert.

Jay-Z (900 Millionen Dollar)

MIAMI, FL - NOVEMBER 12:  Jay Z  performs at the American Airlines Arena on November 12, 2017 in Miami, Florida.  (Photo by Gustavo Caballero/Getty Images)

Bild: Getty Images North America

Der Rapper, Musikproduzent, Geschäftsmann und Ehepartner der (mindestens) ebenso talentierten Beyoncé Knowles-Carter führt die Forbes-Liste der reichsten Rapper mit einigem Vorsprung an.

Shawn Corey Carter, wie Jay-Z mit bürgerlichem Namen heißt, ist einer der wenigen im Rap-Geschäft, die es geschafft haben, über zwei Jahrzehnte hinweg gigantische musikalische Erfolge zu feiern.

Vom "Hard Knock Life" der New Yorker Straßen, über das er in den Anfangstagen seiner Karriere gerappt hat, ist er längst entfernt. Doch auch wenn er auch musikalisch immer noch erfolgreich ist, das richtig große Geld macht auch Jay-Z heute als Geschäftsmann in anderen Branchen. Niemanden, der den Artikel bis hierhin aufmerksam gelesen hat, wird wundern, welche Branche das hauptsächlich ist: Laut Forbes hat sich Jay-Zs Vermögen im vergangenen Jahr vor allem durch seine Anteile an der Champagner-Friam Armand de Brignac und dem Cognac-Hersteller D'Ussé vergrößert – und damit Diddy von seinem mehrjährigen Thron gestoßen.

So geht Forbes vor:

Das US-Magazin listet nicht nur die reichsten Rapper, sondern rechnet auch jedes Jahr vor, wer die größten Milliardäre der Welt sind. Laut eigenen Angaben gehen sie bei beiden Listen gleich vor: "Bewertung großer Vermögenswerte, Prüfung von Finanzdokumenten und Gespräche mit Analysten, Anwälten, Managern, anderen Branchenteilnehmern und in einigen Fällen den Mogulen selbst."

forbes

Und weil es so schön ist, hier noch ein gemeinsames Foto der beiden Alkohol-Mogule:

LOS ANGELES, CA - FEBRUARY 09:  Jay-Z and Diddy attend 2019 Roc Nation THE BRUNCH on February 9, 2019 in Los Angeles, California.  (Photo by Vivien Killilea/Getty Images for Roc Nation )

Bild: Getty Images North America

(fh)

Das könnte dich auch interessieren:

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Peinliche Witze im ZDF-"Fernsehgarten": Was hinter Mockridges Auftritt stecken soll

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Das Vibez-Festival in der Schweiz hatte einen schwierigen Einstand: Zuerst die Sache mit Emirates (das Festival hatte groß mit der Fluglinie als Sponsor geworben, obwohl das nicht stimmte), dann die Ticketpreise (weil kaum Tickets verkauft wurden, wurden die massiv reduziert). Doch dann setzte der Rapper Kollegah noch einen drauf und schimpft auf Youtube über den Backstage-Bereich und das Wetter:

Doch der bekannte Rapper hat auch Positives zu sagen:

Das war's dann aber schon wieder an netten …

Artikel lesen
Link zum Artikel