Sport
Fussball, Herren, Saison 2018/19, Nations League (4. Spieltag), Länderspiel in Gelsenkirchen, Deutschland - Niederlande, leere Platze in der Arena, 19.11. 2018, *** football men season 2018 19 Nations League 4 matchday international match in Gelsenkirchen Germany Netherlands empty seats in the arena 19 11 2018 Copyright: xMatthiasxKochx

Leere Oberränge und kaum Emotionen – nur bei diesen Herren... Bild: imago

"Man hört das Plätschern der Urinale" – wie Fans die müde Stimmung beim DFB-Kick kontern

watson sport

"Die Stimmung war schon mal besser", sagte Toni Kroos nach dem Unglücklichen 2:2 gegen die Niederlande, "aber das ist jetzt halt so, anscheinend müssen wir dafür sorgen, dass sie wieder besser wird." Dabei war es vielleicht das beste Spiel der deutschen Nationalmannschaft im Krisenjahr 2018.

Die 42.186 Zuschauer in der nicht ansatzweise ausverkauften Arena auf Schalke stöhnten aber lediglich nur und klatschen ab und zu verhalten Beifall. Lediglich die niederländischen Anhänger waren vereinzelt zu hören – kein Wunder, dass das Internet ziemlich hämisch, sehr lustig und äußerst hart mit der Stimmung abrechnete.

Wie schlimm war es? So schlimm:

Gab es vielleicht Tonprobleme?

Nein, es gab einen Ton.

Der Kommentator "beruhigt" ebenfalls die Massen auf der Couch:

Nach dem Dieselverbot im Pott nun das:

Nein, die Kreisliga ist emotionaler...

Sogar Leipzig war lauter...

Dabei stand es bis kurz vor Schluss sogar 2:0

Von der Ehrentribüne kam auch nichts:

Vielleicht wird es jetzt immer so sein:

Der beste Zuschauer des gestrigen Abends:

Die ersten Konsequenzen wurden schon gezogen:

... und Lösungsansätze wurden gefunden:

(bn)

Genau so traurig: Die hässlichsten DFB-Auswärtstrikots

Gehen die Fans zu hart mit der Nationalmannschaft um?

Video: watson/Gunda Windmüller, Leon Krenz

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Analyse

Messi zu Bayern? Sorry Fans, ein Transfer nach München ist absolut unrealistisch

Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. Ein unpersönliches "Burofax", ein Online-Einschreiben, bei dem die staatliche Post den Inhalt gewährleistet, hatte das "verdorbene Ende" ("El Mundo") einer zwei Jahrzehnte währenden Ära mit 33 Titeln und 633 Toren eingeleitet. "Die Bombe ist explodiert", titelte die spanische Zeitung "Marca", auch Konkurrenzblatt "Sport" schlug einen martialischen Ton an: "Totaler Krieg."

Über seine Anwälte ließ der sechsmalige Weltfußballer dem FC Barcelona …

Artikel lesen
Link zum Artikel