Sport
Fussball, Herren, Saison 2015/16, 2. Bundesliga (12. Spieltag), 1. FC Union Berlin - SC Paderborn 07, Claudia Effenberg (Frau von Stefan Effenberg, Trainer des SC Paderborn 07) mit Schal vor dem Spiel, 24.10. 2015,

Football men Season 2015 16 2 Bundesliga 12 Matchday 1 FC Union Berlin SC Paderborn 07 Claudia Effenberg Woman from Stefan Effenberg team manager the SC Paderborn 07 with Shawl before the Game 24 10 2015

Das hätte auch ein Schalke-Schal sein können – Claudia Effenberg musste dann mit Mann Stefan aber nach Paderborn. Bild: imago sportfotodienst

"Claudia Effenberg in den Vorstand" – so lustig reagieren jetzt die Schalke-Fans

Eigentlich haben wir im Fußball-Zirkus so ziemlich alles gehört und gesehen: Chistoph Daum hatte vor versammelter Presse ein "absolut reines Gewissen", Kaiser Franz zeugte auf der Weihnachtsfeier des FC Bayern ein Kind und Patrice Evra erzählte mal, warum er in Gerard Piqués Schuhe kackte. Und dann kam die Geschichte von Stefan Effenberg und dem FC Schalke, die in einem Schlagabtausch endete. Aber von vorne.

Stefan Effenberg plauderte am Sonntag in der Fußball-Talkrunde "Sky 90" aus dem Nähkästchen und erklärte, dass er vor sechs Jahren mal fast Trainer beim FC Schalke geworden wäre. Demnach habe er mit Herrn Tönnies sehr gute Gespräche gehabt und anschließend wurde per Handschlag ein Engagement besiegelt. Diesen mündlichen Vertrag soll der FC Schalke aber nicht eingehalten haben.

S04 bestätigte daraufhin in einer Pressemitteilung am Montag, dass dieses Gespräch inklusive der "Handschlag-Zusage" für ein Engagement als Chef-Trainer stattgefunden hat. Doch die Schalker erklärten auch, warum es laut ihnen nicht dazu kam.

Bildnummer: 11500402  Datum: 21.09.2012  Copyright: imago/Viennareport
Una notte sportiva, die Nacht der Champions... Konzerthaus, Wien, 21.9.2012, Claudia und Stefan EFFENBERG (Kussfoto) - PUBLICATIONxINxGERxSUIxONLY; Fussball GER privat x1x xkg premiumd 2012 quer 1Event1 paparazzo stars 22091202 +  o0 frau, Mann; Partner, Partnerin, Familie, kuss

Image number 11500402 date 21 09 2012 Copyright imago Viennareport Una Notte Sportiva The Night the Champions Konzerthaus Vienna 21 9 2012 Claudia and Stefan Effenberg  PUBLICATIONxINxGERxSUIxONLY Football ger Private x1x xkg premiumd 2012 horizontal  Paparazzo Stars  + o0 Woman Man Partner Partner Family Kiss

Stefan und Claudia halten auch diesmal zusammen. bild: imago

"Eine zentrale Bedingung dieser Vereinbarung war, dass die Gespräche und deren Inhalte zunächst vertraulich behandelt werden", heißt es in der Pressemitteilung: "Nachdem jedoch Claudia Effenberg unmittelbar nach Beendigung der Gespräche gegen diese Bedingung durch einen Post auf sozialen Medien verstoßen hat, nahm der Vorstand von weiteren Gesprächen Abstand. Der damalige Sportvorstand Horst Heldt sagte dem Berater von Stefan Effenberg daraufhin ab." Effe konterte daraufhin wieder bei t-tonline und erklärte, dass es diesen Post nie gegeben habe und er noch nie einen Berater gehabt hätte.

Was wir wissen ist die Tatsache, dass Claudia Effenberg innerhalb von Stunden eine ziemliche Heldin auf Schalke geworden ist.

Aber seht selbst.

So köstlich reagieren jetzt die Fans:

Retterin Claudia!

Oder doch gleich die Päpstin?

"Wir werden das nie vergessen":

Claudia in den Vorstand!

War sie es denn?

War das alles?

Das hier nicht...

Noch mehr Liebe: Knutschende Fußballer

(bn)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

Ibrahimovic zerstörte van der Vaart und wurde mit einem Tor zum Weltstar

Link zum Artikel

Löw nominiert Kader – und der beste deutsche Stürmer ist wieder nicht dabei

Link zum Artikel

Diese deutschen Stadien gibt es bei FIFA 20 – vier aus der 2. Liga sind auch mit dabei

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

Lachnummer Salihamidzic? So schneidet er im Vergleich zu seinen Vorgängern ab

Link zum Artikel

FC Bayern verzockt sich bei Timo Werner – dabei soll alles schon klar gewesen sein

Link zum Artikel

Regisseur der BVB-Doku verrät, was in der Kabine passierte und warum Reus ihn beeindruckte

Link zum Artikel

Nur 5 Bayern-Tore, aber 6 Scorer-Punkte: Lewandowski führt "unmögliche" Statistik

Link zum Artikel

In der 67. Minute gegen Barca: Stadiondurchsage des BVB ist ein cleverer Trick

Link zum Artikel

Unions Neven Subotic fährt nach dem Spiel mit der S-Bahn nach Hause – nicht zum ersten Mal

Link zum Artikel

HSV hat heute seinen letzten Spitzenplatz verloren – ausgerechnet an Werder

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nicht nur Zigaretten in den Stutzen – das sind die legendärsten Walter-Frosch-Geschichten

9. September 2007: Walter Frosch – allein der Name ist schon Kult. Der Mann dahinter mit Walross-Schnauz, lockerem Mundwerk und beinharten Grätschen gehört zu den schrägsten Vögeln der Bundesliga-Geschichte – und ist mitverantwortlich für die Einführung von Gelb-Sperren.

Wer beim FC St.Pauli ein Kultspieler werden will, der muss sehr speziell sein.

Walter Frosch ist so einer, der die Herzen der Fans im Sturm eroberte. "Ein Vorbild, das soff und rauchte", titelte die "Welt" nach seinem Tod im November 2013. Von 1976 bis 1981 kickte der Verteidiger für St.Pauli und wurde 2008 von den Lesern des "Hamburger Abendblatt" in die Jahrhundert-Elf des Klubs gewählt.

Über 25 Jahre nach seinem letzten Profiauftritt für den Hamburger Verein läuft er wieder einmal am …

Artikel lesen
Link zum Artikel