Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Shot of a young woman having a refreshing shower against a blue background

Bild: E+

10 Hygieneregeln, die du garantiert nicht einhältst

16.03.18, 06:37 01.04.18, 13:32

Viktoria Weber

"Im Putzlappen in der Küche lauern soundso viel mehr Bakterien als auf dem Klodeckel!"

Wetten, das hast du auch schon mal gehört? Eben. Und trotzdem wechselst du das Teil wohl kaum so häufig aus, wie du eigentlich solltest.

Genauso wenig, wie du dich an die folgenden 10 Hygieneregeln hältst ...

Bettwäsche wechseln.

Wie oft du deinem Bett einen frischen Bezug verpassen solltest, hängt ein bisschen von deinen Schlafgewohnheiten ab. Generell ist alle zwei Wochen völlig okay, wer jedoch stark schwitzt und/oder nackt schläft, sollte die Bettwäsche besser jede Woche wechseln.

Hand auf's Herz: 

Umfrage

In welchem Rhythmus beziehst du dein Bett neu?

  • Abstimmen

20,265 Votes zu: In welchem Rhythmus beziehst du dein Bett neu?

  • 8%Jede Woche
  • 24%Alle 2 Wochen
  • 43%Einmal im Monat
  • 20%Seltener als einmal im Monat
  • 5%Ähm, weiß nicht
  • 1%Wechseln?!

Dabei wissen wir doch alle, dass es nichts Besseres gibt, als in ein frisch bezogenes Bett zu schlüpfen.

Bild: Giphy

Handtücher wechseln.

Weil deine Handtücher zwangsläufig regelmäßig mit deinem nackten (schmutzigen!) Körper in Berührung kommen und dazu noch nass werden, ist die Faustregel hier noch strenger: Bereits nach drei Anwendungen sollte das benutzte Handtuch in der Wäsche landen und durch ein frisches ersetzt werden. Jap. Du hast richtig gelesen. Nach. Drei. Mal. Benutzen.

bild: Giphy

Zahnbürste austauschen.

Jetzt machen wir's doch mal andersrum und wollen erst von dir wissen:

Umfrage

Wann hast du deine Zahnbürste das letzte Mal ausgetauscht?

  • Abstimmen

24,139 Votes zu: Wann hast du deine Zahnbürste das letzte Mal ausgetauscht?

  • 49%Vor circa einem Monat
  • 24%Vor circa zwei Monaten
  • 15%Vor circa drei Monaten
  • 5%Vor circa vier Monaten
  • 7%Keine Ahnung, aber ist bestimmt schon ein halbes Jahr her

So, und jetzt willst du sicher wissen, wie häufig du dies EIGENTLICH tun solltest. Et voilà:

Immer Abschminken vorm Zubettgehen.

Das weißt du ja, dass man das machen soll. Weil sonst die Poren verstopfen und so. Schon klar.

Und dann am Wochenende ...

scared woman with smeared cosmetics on dark background

Bild: iStockphoto

Niemals rohes Geflügel und Gemüse auf demselben Brett schneiden.

Der Grund dafür sind Bakterien, die sich auf dem rohen Fleisch befinden können. Wird das Geflügel anschließend bei 70 Grad mindestens zwei Minuten gegart, ist es wunderbar genießbar. Schnippelt man allerdings anschließend auf demselben Brett noch die Paprika und Tomaten für den Salat, kann das unter Umständen nach hinten losgehen.

Oder einfach: Erst das Gemüse, dann das Geflügel...

Cropped shot of a young woman chopping vegetables

Bild: E+

Haarbürste und Kämme reinigen.

So hübsch und sauber dein Köpfchen auch sein mag, in deiner Bürste sammeln sich zwangsläufig früher oder später ausgerissene Haare, Hautschüppchen, Staub, Reste von Haarspray oder anderen Stylingprodukten an. Aus diesem Grund solltest du das Teil regelmäßig reinigen. Und damit ist nicht nur das gröbste Entfernen der dicksten Haarbüschel gemeint – sondern auch die Reinigung mit Wasser und Shampoo.

Und so fies sind schmutzige Bürsten...

Bild: giphy

Make-up-Schwamm/Pinsel reinigen.

Gleiches gilt für Schwämme und Pinsel, die du zum Auftragen von Schminke verwendest. Auch die solltest du nicht einfach so lange benutzten, bis sie auseinanderfallen (oder vor lauter Schmutz davonrennen). Denn wer darauf wartet, dass sich abgestorbene Hautschüppchen, Make-up-Reste und Hautfett darin festsetzen, braucht sich anschließend nicht über verstopfte Poren, Mitesser und Co. zu wundern.

Hygiene-Artikel nicht teilen.

Und damit ist jetzt nicht nur die Zahnbürste gemeint. Sondern auch Lippenstift, Wimperntusche, Puderschwämmchen und Co. So lieb man die beste Freundin auch hat, aus hygienetechnischen Gründen sollte man das einfach lassen.

Zusammen schminken ja, Make-up teilen lieber nicht...

Three smiling friends putting makeup on together in the bathroom

Bild: iStockphoto

Nicht mit den Händen direkt in die Creme greifen.

Jap, du hast richtig gelesen. Eigentlich sollte man das nicht tun. Denn die Tiegelchen sollen der perfekte Nährboden für Bakterien sein. Benutze stattdessen einen kleinen Spachtel oder einen Löffel.

Erst Hände waschen, dann ins Auge greifen.

Diese Regel ist natürlich vor allem für Kontaktlinsenträger relevant: Bevor du die Linsen in dein Auge tust oder sie wieder rausholst, solltest du dir IMMER erst die Hände waschen.

Und so wird's gemacht...

bild: giphy

Umfrage

Und, wann hast du das letzte Mal die Sache mit dem Händewaschen vorher vergessen?

3,259 Votes zu: Und, wann hast du das letzte Mal die Sache mit dem Händewaschen vorher vergessen?

  • 100%Ups...

Hier noch ein paar Geschichten zum Weiterlesen:

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Aus Gewissensgründen" – Diese Apothekerin aus Bayern verbannt Homöopathie aus Regalen

Wer die Bahnhof-Apotheke in Weilheim betritt und nach homöopathischen Mitteln fragt, wird erstmal vertröstet. Iris Hundertmark, der die Apotheke gehört, hat sich zu einem drastischen Schritt entschieden. Sie hat Homöopathie aus ihren Regalen verbannt und ist damit die erste Apothekerin, die öffentlich darüber spricht.

Frau Hundertmark, warum haben Sie sich dazu entschieden, homöopathische Medikamente nicht mehr anzubieten?Iris Hundertmark: Aus Gewissensgründen – ich möchte absolut ehrlich …

Artikel lesen