Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: dpa

"Bürgerkriegsähnliche Szenen" bei Demo in Freiburg? Polizei widerspricht Rechten

Nach der Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau in Freiburg haben dort am Montag bis zu 500 Menschen an einer AfD-Demo teilgenommen. 

Mindestens 1500 Menschen protestierten wiederum gegen die AfD. Seitdem verbreiten rechte Aktivisten und AfD-Politiker Behauptungen über "bürgerkriegsähnliche Szenen" und schwerverletzte Polizisten. Die Polizei Freiburg widerspricht und warnt vor Falschmeldungen.

So liefen die Demos ab:

Die AfD-Anhänger zogen laut Polizeiangaben ab 18:30 Uhr vom Martinstor durch die Freiburger Innenstadt. Sie wurden dabei mehrmals durch Gegendemonstranten kurzzeitig aufgehalten, die Polizei machte die Strecke für die Demonstration aber wieder frei. Es kam zu keinen schwerwiegenden Zusammenstößen, wie die Polizei erklärte. In einem Fall musste Pfefferspray eingesetzt werden.

Auf dem Rathausplatz begann laut Polizei gegen 18.45 Uhr die Abschlusskundgebung der AfD. Viele Gegendemonstranten hielten sich währenddessen in den angrenzenden Straßen auf.

Bild

Gegendemonstranten in Freiburg. Bild: dpa

Gegen 21 Uhr verließen die AfD-Anhänger nach Beendigung ihrer Kundgebung den Rathausplatz. Wege, die von Gegendemonstranten besetzt waren, machte die Polizei nach eigenen Angaben frei.

Mehr als hundert Polizisten waren im Einsatz. Drei Polizisten erlitten ohne Einwirkung Dritter leichte Verletzungen. Zwei Demonstranten wurden nach eigenen Angaben von den Sicherheitskräften verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Identität von vier Demonstranten sei wegen des Verdachts auf Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und andere Straftaten überprüft worden. Die Kundgebungen verliefen laut Polizeiangaben weitgehend friedlich.

Das behaupten rechte Aktivisten und AfD-Politiker:

Noch am Montagabend veröffentlicht der rechte Blog "Philosophia Perennis" einen Artikel über die Proteste.

Die Überschrift: "Bürgerkriegsähnliche Szenen in Freiburg: Linke extrem aggressiv gegen Polizei und Demonstranten"

Bild

screenshot: philosophia perennis

Die Polizei, so der Autor des Artikels, David Berger, habe große Schwierigkeiten gehabt, die "linksradikalen Gegendemonstranten" "von einem gewalttätigen Übergriff auf die ordentlich angemeldete, völlig friedlich verlaufende AfD-Demo abzuhalten". Dabei stützt sich Berger auf "verfügbares Bildmaterial im Internet".

Dieser Artikel wird unter anderem von der ehemaligen CDU-Politikerin Erika Steinbach verbreitet, die sich heute für die AfD engagiert. Steinbach verbreitet auf Twitter regelmäßig rechte Falschmeldungen.

Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Baden-Württembergischen Landtag, Bernd Gögel, verbreitete diese Behauptung ebenfalls auf Facebook:

Bild

screenshot: facebook

In einem zweiten Artikel, einem angeblichen Erlebnisbericht eines AfD-Demonstranten, wird auf "Philosophia Perennis" behauptet, "vermummte Linke" hätten Demonstranten mit Eisenstangen niedergeschlagen.

Der rechte Aktivist und Youtuber Henryk Stöckl berichtet in einem Facebook-Post von einem Polizisten mit "blutverströmtem Gesicht", dem ein Antifa eine zerbrochene Flasche ins Gesicht geschmissen habe.

Der Post wurde über 2.100 Mal geteilt, das Video mindestens 52.000 Mal angesehen. Ein blutender Polizist ist darin nicht zu sehen.

Bild

Bild: screenshot: facebook

In einem Screenshot eines weiteren, mittlerweile offenbar gelöschten Posts ist außerdem zu sehen, wie Henryk Stöckl zunächst von einem Polizisten spricht, der sein Augenlicht verloren habe.

Das sagt die Polizei dazu:

Die Polizei Freiburg wehrt sich vor allem auf Twitter gegen diverse Falschmeldungen. Sie stellt klar: 

Es gab keine "bürgerkriegsähnlichen Szenen":

Zu dem Bericht über Linke, die mit Eisenstangen auf Demonstranten eingeprügelt haben, sagte die Polizei zunächst:

Update: Am Mittwoch teilte die Polizei dann mit, dass sich schließlich doch noch mutmaßlich angegriffene Personen gemeldet hätten – allerdings erst am Dienstagnachmittag. Ein 15-Jähriger und seine 48-jährige Mutter gaben an, am Montagabend gegen 21 Uhr von Personen angegriffen worden zu sein, die sie als "Linksautonome" identifizierten. (Polizei Freiburg)

Es gibt außerdem keinen schwerverletzten Polizisten. Erst recht keinen, der sein Augenlicht verloren hat:

Fazit:

Die Behauptungen, die unter Anderem der rechte Blog "Philosophia Perennis", der Aktivist und Youtuber Henryk Stöckl und der AfD-Politiker Bernd Gögel verbreiten, sind laut aktuellem Ermittlungsstand der Polizei Freiburg falsch.

(Mit Material der AFP)

Hinweis: Der Artikel wurde nachträglich aktualisiert und um eine weitere Mitteilung der Polizei Freiburg ergänzt.

Videokommentar: Natürlich darf SPD-Politikerin Sawsan Chebli Rolex tragen

abspielen

Video: watson/Yasmin Polat, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So beleidigte von Storch den Sohn eines Überlebenden des Holocaust

Im Gespräch mit einem BBC-Journalisten und Sohn eines Holocaust-Überlebenden hat die AfD-Politikerin Beatrix von Storch den Mann als dumm bezeichnet. Sie warf ihm vor, keine Ahnung von der Geschichte der Judenverfolgung im Nationalsozialismus zu haben.

Auf Twitter wies der Journalist Sammy Khamis auf die BBC-Radio-Doku hin, in der das Interview veröffentlicht wurde.

In der Radio-Doku beschäftigt sich der Journalist Adrian Goldberg mit dem Brexit und der Frage, ob er einen deutschen Pass …

Artikel lesen
Link zum Artikel