Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

Bild: dpa

"Bürgerkriegsähnliche Szenen" bei Demo in Freiburg? Polizei widerspricht Rechten

Nach der Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau in Freiburg haben dort am Montag bis zu 500 Menschen an einer AfD-Demo teilgenommen. 

Mindestens 1500 Menschen protestierten wiederum gegen die AfD. Seitdem verbreiten rechte Aktivisten und AfD-Politiker Behauptungen über "bürgerkriegsähnliche Szenen" und schwerverletzte Polizisten. Die Polizei Freiburg widerspricht und warnt vor Falschmeldungen.

So liefen die Demos ab:

Die AfD-Anhänger zogen laut Polizeiangaben ab 18:30 Uhr vom Martinstor durch die Freiburger Innenstadt. Sie wurden dabei mehrmals durch Gegendemonstranten kurzzeitig aufgehalten, die Polizei machte die Strecke für die Demonstration aber wieder frei. Es kam zu keinen schwerwiegenden Zusammenstößen, wie die Polizei erklärte. In einem Fall musste Pfefferspray eingesetzt werden.

Auf dem Rathausplatz begann laut Polizei gegen 18.45 Uhr die Abschlusskundgebung der AfD. Viele Gegendemonstranten hielten sich währenddessen in den angrenzenden Straßen auf.

Image

Gegendemonstranten in Freiburg. Bild: dpa

Gegen 21 Uhr verließen die AfD-Anhänger nach Beendigung ihrer Kundgebung den Rathausplatz. Wege, die von Gegendemonstranten besetzt waren, machte die Polizei nach eigenen Angaben frei.

Mehr als hundert Polizisten waren im Einsatz. Drei Polizisten erlitten ohne Einwirkung Dritter leichte Verletzungen. Zwei Demonstranten wurden nach eigenen Angaben von den Sicherheitskräften verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Identität von vier Demonstranten sei wegen des Verdachts auf Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und andere Straftaten überprüft worden. Die Kundgebungen verliefen laut Polizeiangaben weitgehend friedlich.

Das behaupten rechte Aktivisten und AfD-Politiker:

Noch am Montagabend veröffentlicht der rechte Blog "Philosophia Perennis" einen Artikel über die Proteste.

Die Überschrift: "Bürgerkriegsähnliche Szenen in Freiburg: Linke extrem aggressiv gegen Polizei und Demonstranten"

Image

screenshot: philosophia perennis

Die Polizei, so der Autor des Artikels, David Berger, habe große Schwierigkeiten gehabt, die "linksradikalen Gegendemonstranten" "von einem gewalttätigen Übergriff auf die ordentlich angemeldete, völlig friedlich verlaufende AfD-Demo abzuhalten". Dabei stützt sich Berger auf "verfügbares Bildmaterial im Internet".

Dieser Artikel wird unter anderem von der ehemaligen CDU-Politikerin Erika Steinbach verbreitet, die sich heute für die AfD engagiert. Steinbach verbreitet auf Twitter regelmäßig rechte Falschmeldungen.

Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Baden-Württembergischen Landtag, Bernd Gögel, verbreitete diese Behauptung ebenfalls auf Facebook:

Image

screenshot: facebook

In einem zweiten Artikel, einem angeblichen Erlebnisbericht eines AfD-Demonstranten, wird auf "Philosophia Perennis" behauptet, "vermummte Linke" hätten Demonstranten mit Eisenstangen niedergeschlagen.

Der rechte Aktivist und Youtuber Henryk Stöckl berichtet in einem Facebook-Post von einem Polizisten mit "blutverströmtem Gesicht", dem ein Antifa eine zerbrochene Flasche ins Gesicht geschmissen habe.

Der Post wurde über 2.100 Mal geteilt, das Video mindestens 52.000 Mal angesehen. Ein blutender Polizist ist darin nicht zu sehen.

Image

Bild: screenshot: facebook

In einem Screenshot eines weiteren, mittlerweile offenbar gelöschten Posts ist außerdem zu sehen, wie Henryk Stöckl zunächst von einem Polizisten spricht, der sein Augenlicht verloren habe.

Das sagt die Polizei dazu:

Die Polizei Freiburg wehrt sich vor allem auf Twitter gegen diverse Falschmeldungen. Sie stellt klar: 

Es gab keine "bürgerkriegsähnlichen Szenen":

Zu dem Bericht über Linke, die mit Eisenstangen auf Demonstranten eingeprügelt haben, sagte die Polizei zunächst:

Update: Am Mittwoch teilte die Polizei dann mit, dass sich schließlich doch noch mutmaßlich angegriffene Personen gemeldet hätten – allerdings erst am Dienstagnachmittag. Ein 15-Jähriger und seine 48-jährige Mutter gaben an, am Montagabend gegen 21 Uhr von Personen angegriffen worden zu sein, die sie als "Linksautonome" identifizierten. (Polizei Freiburg)

Es gibt außerdem keinen schwerverletzten Polizisten. Erst recht keinen, der sein Augenlicht verloren hat:

Fazit:

Die Behauptungen, die unter Anderem der rechte Blog "Philosophia Perennis", der Aktivist und Youtuber Henryk Stöckl und der AfD-Politiker Bernd Gögel verbreiten, sind laut aktuellem Ermittlungsstand der Polizei Freiburg falsch.

(Mit Material der AFP)

Hinweis: Der Artikel wurde nachträglich aktualisiert und um eine weitere Mitteilung der Polizei Freiburg ergänzt.

Videokommentar: Natürlich darf SPD-Politikerin Sawsan Chebli Rolex tragen

Play Icon

Video: watson/Yasmin Polat, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Rückkehr-Aktionswochen beim BAMF: Freiwillig steht drauf, Rechtsverzicht steckt drin

Link to Article

May kämpft für ihren Brexit-Beschluss – doch die Minister rennen ihr davon

Link to Article

Die neue Bundeswehr-Doku macht auf "Call of Duty"– und verspottet alle Soldaten

Link to Article

"Abgefuckte Scheiße" – nun äußert sich Lena Meyer-Landrut über Insta-Hass

Link to Article

Warum gewalttätige Polizisten selten bestraft werden

Link to Article

"Der Akzent der Ost-Boys ist überragend" – Neustädter über Deutsche und Russen

Link to Article

Wieso Italien das Rettungsschiff "Aquarius" beschlagnahmen will

Link to Article

Bombendrohung in Chemnitz – Konzert von Feine Sahne Fischfilet unterbrochen

Link to Article

"Man hört das Plätschern der Urinale" – wie Fans die müde Stimmung beim DFB-Kick kontern

Link to Article

Snoop Dogg bekommt Stern auf dem Walk of Fame – und hält eine verdammt ehrliche Rede 🤣

Link to Article

Instagram zeigt dir, wie süchtig du bist – warum das "nett" ist und wie's geht

Link to Article

Wir haben die Smartphone-Tastatur ein Leben lang falsch bedient

Link to Article

Der Harte, die Zarte – und Spahn, der mit dem leisen Applaus

Link to Article

Update-Horror bei Windows 10 – es kann nur noch besser werden

Link to Article

@der_Seehofer twittert nichts – nicht mal seinen Rücktritt 

Link to Article

Massenproteste in Frankreich eskalieren – darum sind die Franzosen wütend auf Macron

Link to Article

Was mit dir geschieht, wenn du masturbierst – wenn man einem Arzt von 1830 glaubt 🤪

Link to Article

Kommt die Playstation 5 im Jahr 2020? Ein Insider verrät angebliche Details

Link to Article

An ihrer Spenden-Story war so ziemlich alles falsch – Obdachloser und Paar verhaftet

Link to Article

Seehofer tritt im Januar als CSU-Chef zurück – als Innenminister? Unklar.

Link to Article

AfD-Chef darf keine Rede in Brüssel halten – und verschweigt die wahren Gründe 

Link to Article

Taxis von Frauen für Frauen – warum das in München geplant wird

Link to Article

Warum du die Nachrichten-Lösch-Funktion auf Facebook NICHT ausprobieren solltest

Link to Article

Trump hat 💩 verbreitet – und zwar wortwörtlich

Link to Article

DEL-Profi stürmt von der Strafbank, um Gegenspieler zu verprügeln

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg wusste angeblich nichts

Link to Article

R.I.P. – ARD stellt die "Lindenstraße" nach 34 Jahren ein

Link to Article

Deshalb war Trumps Niederlage bei den Midterms brutaler als gedacht

Link to Article

"Trauen Zuschauern etwas zu" – DAZN-Kommentatoren erklären, was sie anders machen

Link to Article

Wie Martin Schulz dafür sorgte, dass Köln Anthony Modeste zurückholte

Link to Article

18 Tinder-Profile, die definitiv zu ehrlich sind 

Link to Article

Ryanair-Flug nach Mallorca ist günstiger als ein Döner – und das ist ein Problem

Link to Article

Alte Menschen entscheiden: Ehrenmann und Ehrenfrau sind Jugendwörter 2018

Link to Article

Braut liest bei ihrer Hochzeit Nachrichten ihres Verlobten vor – an eine andere

Link to Article

Eine neue Challenge macht Hunde mit Käse verrückt

Link to Article

Für dieses Bild wird Friedrich Merz gerade ausgelacht. Euer Ernst?

Link to Article

Elfmeter, Jubel und Co.: So stark haben sich die "FIFA"-Spiele wirklich verändert

Link to Article

19 Kinder, die kleine Hohlbirnen sind, aber das ist auch völlig okay

Link to Article

"Stürzt ein wie ein Kartenhaus" – Krankenschwester Johanna über den Pflegenotstand

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – sofort kritisieren Konservative ihr Outfit

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Es reicht! Sergio Ramos muss endlich gesperrt werden – und zwar für lange Zeit

Sergio Ramos kann machen, was er will. Der Innenverteidiger von Real Madrid fällt regelmäßig mit unfairen Aktionen auf, in denen er Gegner verletzt – so auch gestern. Wirklich bestraft wurde der Spanier dafür aber noch nie. Es wäre an der Zeit, dass die Verbände reagieren.

Er hat es wieder getan. Sergio Ramos hat mal wieder einen Gegner aus dem Spiel genommen, wie es ein Sergio Ramos eben macht – mit zu harten Mitteln. 

Spätestens seit dem Champions-League-Finale, als der Innenverteidiger Mohamed Salah verletzte und auch Liverpool-Torhüter Loris Karius ausknockte, ist Sergio Ramos weltweit als Fußball-Rüpel bekannt.

Gestern ist gegen Viktoria Pilsen ein nächster Spieler auf der Ramos-Opferliste gelandet. Der Spanier streckte Milan Havel komplett unbedrängt …

Artikel lesen
Link to Article