Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
ESSEN, GERMANY - DECEMBER 7: The Member of the German Parliament, Jens Spahn speaks during the 29th annual congress of the Christian Democrats (CDU) on December 7, 2016 in Essen, Germany. Over 1,000 CDU delegates are meeting to debate and vote on the party's course for next year following the recent announcement by German Chancellor Angela Merkel that she will run for a fourth term as chancellor in federal elections scheduled for next September.  (Photo by Volker Hartmann/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

AKK vs. Spahn – wer kann besser merkeln? Der watson-Kandidatencheck

Angela Merkel geht. Im Dezember als CDU-Vorsitzende. (Spätestens) 2021 als Bundeskanzlerin. Auch wenn der Wirtschaftslobbyist Friedrich Merz am Dienstag offiziell seine Kandidatur erklärt hat – als Favoriten für Merkels Nachfolge gelten: 

Die beiden Kandidaten im watson-Duell.

Wer kann besser CDU?

Jens Spahn kommt aus dem Münsterland, katholisch, konservativ, mit einem Mann verheiratet. Das geht, selbst in der CDU. Spahn will die CDU wieder fest im konservativen Lager verankern, mehr Tweed statt Tweet. Nur wie das aussehen soll, moderner Konservatismus, das lässt er offen. 

Annegret Kramp-Karrenbauer kommt aus dem Saarland, katholisch, konservativ, Mutter und Spitzenpolitikerin. Das geht, selbst in der CDU. Auch Kramp-Karrenbauer will zurück. Ein bisschen zumindest. Die Ehe für alle findet sie nicht gut. Den Mindestlohn und ein Rückkehrrecht auf Teilzeit dagegen schon. 

Vorteil AKK. Sie spielt auf allen drei Feldern: sozial, liberal, konservativ. Jens Spahn muss erst noch beweisen, dass er auch sozial kann.

Wer kann besser Heimat?

Annegret Kramp-Karrenbauer kommt aus dem Saarland. Die Menschen dort rühmen ihre Lyoner. Und ihren Umgang mit dem Schwenkgrill. Ohne den Schwenker geht nix. Vorteil für Kramp-Karrenbauer: Wie der Name schon sagt, steht der Schwenker immer nur kurz in der Hitze der Feuers. Politisch betrachtet spricht das für eine große Flexibilität. 

Jens Spahn kommt aus dem Münsterland. Schwere Böden, schwere Kost, kein Chi-Chi. Der Vorteil: Satt werden reicht. Politisch betrachtet steht dieser Pragmatismus für Wahlergebnisse weit über 30 Prozent: Aber nur Kartoffeln und reichlich Fleisch? Ein bisschen dürftig für den neuen Trend zur Fusion-Küche.

Vorteil AKK. Kartoffeln gehören auf den Grill.

Wer kann besser Koalition?

Jens Spahn setzt auf das alte Modell: Schwarz-Gelb, ein Bündnis aus Union und FDP. Zu FDP-Chef Christian Lindner pflegt er ohnehin einen engen Draht. Lindner ist Mieter von Spahns Dachgeschosswohnung in Berlin. Der Vorteil: Die Frage von Koch und Kellner ist damit geklärt. Der Nachteil: Die Beziehung Mieter-Vermieter ist nicht immer einfach.

Annegret Kramp-Karrenbauer kann Jamaika, im Saarland stand sie einem Bündnis aus CDU, FDP und Grünen vor. Der Vorteil: In einer zersplitterten Parteienlandschaft kann sie auch komplizierte Mehrheiten bilden. Aber Vorsicht: Als die FDP im Saarland zickte, kündigte sie kurzerhand die Koalition und gewann die nächste Landtagswahl haushoch. Die Frau ist nicht zu unterschätzen.

Vorteil AKK. Moderieren ist ihr Ding.

Wer kann besser Social Media?

@_A_K_K hat ein kleines Problem, das zeigt schon @_A_K_K. Facebook, Twitter, Instagram – Kramp-Karrenbauer ist in den sozialen Medien unterwegs, aber nicht wirklich zuhause. Sie ist eher eine Meisterin des Retweets. Muss nichts bedeuten. Manche in ihrer Partei glauben noch immer, es gehe bei Digitalisierung nur um Breitbandausbau.

Wir empfehlen Social Cards:

@jensspahn hat früh erkannt, welche Möglichkeiten Social Media bietet. Facebook, Twitter, Instagram – natürlich ist Jens Spahn überall dabei. Und zwar ganz vorne. Das wirkt aber oft bemüht statt souverän. 

Mächtig modern, aber a bisserl unbeweglich:

Vorteil Spahn 4.0.

Die entscheidende Frage: Sie oder er? Wer kann besser Kanzler_in?

Er macht auf Macher. Westfalen sind so. Sein Nachteil: Alles wirkt ein bisschen steril und zu sehr auf Karriere bedacht. Sein Vorteil: Die CDU war schon immer eher ein Männerclub. Wieder eine Frau an der Spitze? Das werden sich die alten Hasen nur schwerlich nochmal bieten lassen.

Sie macht auf Team. Ihr Vorteil: Sie hat schon mal regiert. Ihr Nachteil: Das war im Saarland. Dort wohnen weniger Menschen als in der Millionenstadt Köln! Aber nur zur Erinnerung: Mit Adenauer war auch schon ein Kölner Ex-OB-Chef im Kanzleramt. Da geht also noch was.

Leichter Vorteil AKK. Erfahrung schlägt Jugend.

(dpa, afp, rtr)

Alltags-Bilder aus der DDR:

Natürlich darf SPD-Politikerin Sawsan Chebli Rolex tragen:

abspielen

Video: watson/Yasmin Polat, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Neue WhatsApp-Sicherheitsfunktion ist gar nicht so sicher ...

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Boris Palmers verwirrender Berlin-Besuch: Im "Drogen-Park" wird es besonders bizarr

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

1860 München hat offenbar ein Anti-Ismaik-Banner auf der Homepage zensiert

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

6 Fotografen für "World Press Photo" nominiert: Hinter jedem Bild steckt eine starke Story

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Diese Schönheitskönigin will bei Olympia 2020 eine Medaille holen – im Gewichtheben

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

So beleidigte von Storch den Sohn eines Überlebenden des Holocaust

Im Gespräch mit einem BBC-Journalisten und Sohn eines Holocaust-Überlebenden hat die AfD-Politikerin Beatrix von Storch den Mann als dumm bezeichnet. Sie warf ihm vor, keine Ahnung von der Geschichte der Judenverfolgung im Nationalsozialismus zu haben.

Auf Twitter wies der Journalist Sammy Khamis auf die BBC-Radio-Doku hin, in der das Interview veröffentlicht wurde.

In der Radio-Doku beschäftigt sich der Journalist Adrian Goldberg mit dem Brexit und der Frage, ob er einen deutschen Pass …

Artikel lesen
Link zum Artikel