Deutschland

3 Frauen an 3 Tatorten in Nürnberg niedergestochen – vom Täter fehlt jede Spur

14.12.2018, 08:5614.12.2018, 10:43

Mitten in Nürnberg werden binnen weniger Stunden am Donnerstag drei Frauen an drei Tatorten niedergestochen. Im Krankenhaus werden sie notoperiert. Mittlerweile befinden sie sich außer Lebensgefahr. Die Tat im Stadtteil St. Johannis gibt Rätsel auf. 

Inzwischen geht die Polizei offenbar von der Tat eines Einzeltäters aus.

  • Die Ermittler veröffentlichten am Freitag eine Täterbeschreibung.
  • Demnach wird ein Mann im Alter von etwa 25 bis 30 Jahren gesucht, der 1,75 bis 1,80 Meter groß ist.
  • Der Angreifer soll eine normale Statur haben, blonde bis dunkelblonde Haare und einen Dreitagebart.

Ursprünglich hatten die Ermittler sowohl den Angriff von einem Täter als auch von mehreren Tätern für möglich benannt. Die Polizei fahndet nach eigenen Angaben "mit Hochdruck" nach dem Mann. Außerdem gibt es eine verstärkte Polizeipräsenz im Stadtgebiet.

Das war passiert:

Gegen 19.20 Uhr war ein Mann einer 56 Jahre alten Fußgängerin entgegengekommen. Er stach ihr in den Oberkörper. Sie wurde in einem Klinikum notoperiert. Gegen 22.45 Uhr stach ein Mann nur wenige Straßen weiter unvermittelt auf eine 26-Jährige ein, die gerade nach Hause lief. Kurz darauf stach ein Mann auf eine 34-Jährige ein. Die beiden letzteren Frauen erlitten lebensgefährliche Verletzungen und wurden ebenfalls notoperiert.

Die Bevölkerung wurde zur Vorsicht aufgerufen - der Täter könnte weiter bewaffnet sein.  Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund sehen die Ermittler bislang nicht.

(hau/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Wegen Elon Musk: SPD-Ministerpräsident löscht Twitter aus Protest

"Tschüss, Twitter!" – ein schwarzes Viereck mit nur diesen zwei Worten erscheint plötzlich in der Timeline des Kurznachrichtendienstes. Und diese zwei Wörter und zwei Satzzeichen stammen von einem einst emsigen Nutzer Twitters. Jetzt will er sich aus dem Medium zurückziehen.

Zur Story