Am Montag könnte es an Berliner Flughäfen (viel) länger dauern

05.01.2019, 12:41

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der Sicherheitsfirmen an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld für Montagmorgen zu einem Warnstreik aufgerufen.

Dadurch könne es auf beiden Airports vor allem in den frühen Morgenstunden zu starken Beeinträchtigungen bei der Abfertigung kommen, sagte ein Sprecher am Samstag. Alle Passagiere sollten sich vor der Anreise bei ihrer Airline zur Lage informieren, hieß es bei der Flughafengesellschaft.

Die Tarfiverhandlungen waren bisher erfolglos

Hintergrund sind die bislang erfolglosen bundesweiten Tarifverhandlungen zwischen dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) und Verdi für rund 23.000 Mitarbeiter der Flugsicherheit.

Die zwischen 5.00 Uhr und 8.45 Uhr geplanten Aktionen seien ein erstes Warnsignal an die Arbeitgeber, sagte der Verdi-Sprecher. Am 23. Januar sollen die Verhandlungen in Berlin fortgesetzt werden.

(dpa)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

1 / 82
Augenblicke – Bilder aus aller Welt
quelle: imago stock&people / john palmer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen

Analyse

Ein beschnittenes Foto – und die Frage, wie divers die Grünen wirklich sind

Kurzzeitig hatten es die Grünen geschafft, die Aufmerksamkeit vieler Beobachter auf ihre Inhalte zu richten: Am Dienstag stellten sie ihren 100-Tage-Plan für die Zeit nach der Wahl vor. Vorausgesetzt, sie werden Teil der nächsten Bundesregierung sein, wollen sie unter anderem ein Klimaschutzministerium und eine Klima-Task-Force schaffen. Forderungen, die die Grünen aber zunächst in Koalitionsverhandlungen durchsetzen müssten.

Schon einen Tag später, am Mittwoch, geht allerdings ein Stich, den …

Artikel lesen
Link zum Artikel