Mit diesem WhatsApp-Kniff wirst du der am besten organisierte Mensch ever

17.01.2019, 07:31

Seien wir doch mal ehrlich: SMS? So 2008!

Die Älteren erinnern sich: 2009 machte sich die Chat-App WhatsApp auf, der auf 160 Zeichen begrenzten Kurznachricht das Fürchten auf den Smartphones zu lehren. Hat ganz gut geklappt.

Heute ist der Messenger aus den USA eine der am meisten genutzten Apps weltweit, über eine Milliarde Menschen haben das Programm schon aus dem Google "Play Store" heruntergeladen. Ein Leben ohne das grüne Sprechblasen-Piktogramm auf dem Homescreen?

Für viele tatsächlich kaum noch vorstellbar. WhatsApp ist die bevorzugte Art, Nachrichten zu verschicken. Und Standorte. Und Fotos. Und Tondateien. Und und und... 

Doch WhatsApp kann noch viel mehr.

Du kannst nämlich auch Nachrichten (und Fotos bzw. Videos) planen. Dafür brauchst du zwar noch eine weitere App, zum Beispiel den "Whatsapp Scheduler" oder "SKEDit", aber das macht dein Leben in vielen Situationen einfacher.

Mit geplanten Nachrichten wirst du der Meister der Organisation – vorausgesetzt du vergisst nicht, die Nachrichten zu planen...

Hier 5 Beispiele, wie du das Scheduling von WhatsApp-Nachrichten zu deinem Vorteil nutzen kannst:

1. Omas Geburtstag

"Liebe Omi, ich wünsche dir alles Gute zum Geburtstag! Ich schreibe dir, wie immer, als Allererste*r um 0.00 Uhr, weil du meine Lieblingsoma bist."
Da freut sich die Oma. Auch wenn sie es wahrscheinlich erst am nächsten Morgen liest...
Animiertes GIFGIF abspielen
bild: giphy

2. Beziehungspflege

"Hi Baby, ich denk an dich! <3"
Täglich um 16.37 Uhr an Baby bzw. Schatzi/Mausi/Bambi senden. Wichtig: Die "krumme" Uhrzeit, sonst wird's schnell auffällig, dass da jemand seine Liebesbekundungen schedulet. Und vielleicht von Zeit zu Zeit den Text ändern...

Immer noch besser als sowas:

Animiertes GIFGIF abspielen
bild: giphy

3. WG

"Liebe*r Mitbewohner*in, bitte vergiss nicht, die Küche so zu hinterlassen, wie du sie vorzufinden wünscht." 
Haben wir nicht alle diesen einen Mitbewohner? Schedulen, dass er sich dran hält, kann man leider mit noch keiner App.

Eine saubere Küche freut sich nämlich auch auf dich. Hi!

Animiertes GIFGIF abspielen
bild: giphy

4. Notiz an dich selbst

"Hallo Ich. Ein Bier noch, dann ist aber Schluss!"
Für freitags und samstags 2.30 Uhr, damit der Kater nicht schon wieder bis Mittwoch dauert.

"Ein Bier" – auf jeden Fall dehnbar.

Animiertes GIFGIF abspielen

5. Krankmeldung

"Moin Chef, bin gerade mit furchtbaren Kopfschmerzen und Magen-Darm aufgewacht. Dazu gesellen sich Gliederschmerzen. Bleibe lieber zuhause. Will ja auch keinen anstecken. Euch einen erfolgreichen Start in die Woche :-) Beste Grüße ins Büro!" 
Empfohlenes Scheduling: Montags morgens, 7 Uhr. Vor allem, wenn du 4. vergessen hast. In Wirklichkeit liegst du natürlich noch im Bett und pennst. Auch hier gilt: Ab und an den Text variieren. 

Ausgezeichnet...

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy.com

(as)

Noch mehr Funktionen von WhatsApp:

WhatsApp

Alle Storys anzeigen

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Stell dir vor, du holst dein Smartphone aus der Tasche, öffnest Whatsapp, und hast einen neuen Kontakt in deinem Chatverlauf – ohne, dass du ihn selbst hinzugefügt hast. Und stell dir vor, dieser Kontakt hat nicht nur ein gruseliges Profilbild, sondern schickt dir auch noch kryptische Nachrichten und Horror-Fotos zu. Angeblich soll genau das seit langem weltweit geschehen.

Whatsapp-Accounts mit dem Namen "Momo" und dem Bild eines verzerrten Frauen-Gesichtes sorgen für Unruhe unter den Usern des …

Artikel lesen
Link zum Artikel