Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Viola strahlt vor Freude, Christian packt schon – Missverständnis kurz vorm Rosen-Finale

14.06.18, 08:11 14.06.18, 09:23

In der letzten Folge von "Bachelor in Paradise" sollten sich die Insulaner auf Zeit überlegen, ob sie den nächsten Schritt gehen wollen. Nur wer sich zum aktuellen Zeitpunkt eine Beziehung vorstellen konnte, bekam ein Dreamdate.

1. Die Verlierer des Abends:

Annika und Paul Janke verließen direkt die Insel. Ihre jeweiligen Rosenpartner hatten eigentlich ein Auge auf jemand anderen geworfen. Auch Svenja und Michi stellten nach einem gemeinsamen Gespräch fest: von einem Paar sind sie noch weit entfernt.

Rotwein-Faktor: Zwei Solidaritäts-Gläschen. Prost! War nett mit euch!

Bild: watson.de

2. Das Missverständnis des Abends:

Viola geht aus der Kuppelshow nicht gerade als Gewinnerin hervor. Die 27-Jährige wollte im Paradies eigentlich nur eines: einen neuen Partner finden. Kurz vorm Finale schien das fast der Fall zu sein, doch dann kam alles ganz anders.

Komplizierter war es da bei Viola und Christian. Erst kurz vor Ende der Show signalisierte die zierliche Blondine dem großen 35-Jährigen ihre Zuneigung. Für ihn definitiv etwas zu spät:

"Ich habe erst kurz vor der Nacht der Rosen erfahren, dass du mich nicht nur als Kumpel siehst, sondern dir mehr vorstellen kannst"

Christian

Viola: "Ich bin wirklich offen und wage auch etwas."
Christian: "Das hättest du eher zeigen müssen. Mich ärgert es schon, ich hätte dich gerne kennengelernt."
Viola: "Das hört sich ja an wie ein Abschluss."
Christian: "Nein, überhaupt nicht."
Viola: "Wir werden die Zeit so und so weiter nutzen, oder?"
Christian: "Ja, klar. Ich freu mich, dich weiter kennenzulernen."

Aus diesem Gespräch entwickelten sich dann zwei Schlussfolgerungen:

Als Viola davon erfuhr, stellte sie den Single zur Rede: "Ich fühle mich verarscht", sagte sie ihm, bevor sie die Zimmertür zuknallte und die Kameras ausschloss. Wie schade.

Rotwein-Faktor: Ach Gottchen, wie uuunangenehm! Schnell vier Gläser runterstürzen.

Bild: watson.de

3. Die Dreamdates des Abends

Während es für Viola und Christian kein Happy End gab, durften sich drei andere Paare auf Dreamdates freuen.

Für letzteres Pärchen wurde der Tag zum echten Abenteuer. Die beiden machten erst einen Helikopterflug und mussten dann auch noch einen Bungee-Sprung gemeinsam bewältigen.

Wie immer hatten die Blondine und der Italiener eine Menge Spaß. Die Nacht verbrachten sie zwar zusammen in einem Zimmer, aber in getrennten Betten. Evelyn sagte:

"Ich bin so erzogen worden, es langsam angehen zu lassen. Dann hält es auch länger"

So musste Domenico auf dem Sofa schlafen.

Carina und Sebastian durften bei ihrem Dreamdate eine Bootsfahrt auf dem offenen Meer machen. Danach ging es für sie zu einem romantischen Dinner am Strand. Die beiden sahen sich noch nicht als Paar, entschlossen sich aber trotzdem dazu, zusammen Spaß zu haben. Eigentlich war das ja nicht die Voraussetzung, aber zu stören schien es trotzdem niemanden.

Carina enthüllte bei ihrem Date noch spontan, dass sie einmal auf einer Kirmes geboxt hatte, verpasste es aber zu erwähnen, dass sie eigentlich auch noch sehr an Philipp interessiert ist. Vielleicht verbrachten die beiden auch deswegen ihre Nacht in getrennten Zimmern.

Philipp dagegen war mit Pam ziemlich glücklich. Die beiden durften Elefanten in freier Wildbahn beobachten und sie sogar mit einem Wasserschlauch abspritzen, für die beiden ein tolles Erlebnis. "Ich hab noch nie in meinem Leben einen Elefanten live gesehen", staunte Philipp.

"Es ist wie so ein bisschen Jurassic Park."

Philipp

Bei einem romantischen Dinner besprachen sie ihre Höhen und Tiefen und sagten sich gegenseitig, dass sie froh sind, einander zu haben. Ihr Dreamdate endete in einem kuscheligen Luxuszelt, wo beide die Nacht miteinander in einem Bett verbrachten. Am nächsten Morgen sagte Philipp dazu: "Ein Gentleman schweigt und genießt." Ah ja.

Rotwein-Faktor: Für jedes Pärchen ein Glas.

Bild: watson.de

Und dann: Ein Kuss, eine andere Liebe im Hinterkopf und Zusammenzieh-Pläne

Am Ende mussten die Paare untereinander ihre letzte Rose vergeben. Und Überraschung: Jeder nahm die Rose an.

Als Sebastian Carina seine Blume übergab, sagte er, er gebe sie ihr als Zeichen, sich besser kennenlernen zu wollen. Carina nahm an, sagte aber auch: "Ich verbringe viel Zeit mit ihm und fühle mich wohl bei ihm. Aber im Paradies habe ich auch viel Zeit mit jemand anderem verbracht und es ist schon so, dass mir da noch jemand anderes im Kopf herumschwirrt."

Es handelt sich natürlich um Philipp. In einem Einspieler konnten die Zuschauer dann sehen, wie Carina und Philipp sich heimlich ohne Mikrofone an einem Ort ohne Kameras trafen. Was zwischen den beiden dann vorfiel? Unklar.

Philipp nahm dagegen seine Rose von Pam dankend an und es gab sogar einen ersten Kuss im großen Finale, in dem ja eigentlich nur Paare stehen sollten.

Evelyn nahm ebenfalls die Rose von Domenico an, die beiden können sich sogar vorstellen, in naher Zukunft zusammenzuziehen, geküsst haben sie sich allerdings nicht.

(jsp)

Dieser Text erschien zuerst auf t-online.de.

Hilfe! Was ist "Bachelor in Paradise" überhaupt?

Im Unterschied zum "Bachelor" und der "Bachelorette" gibt es nicht DEN einen oder DIE eine, in die sich die Kandidaten verlieben dürfen. Jeder und jede hat die freie Auswahl. Nett. Auf die Nacht der Rosen müssen wir dennoch zum Glück nicht verzichten. Während in der einen Woche die Frauen die Rosen an ihre Traummänner vergeben, sind in der darauf folgenden Woche die Männer dran. So sollen am Ende nur noch Paare übrig bleiben, die wirklich etwas füreinander empfinden. Sagt zumindest RTL.

Ach ja, Dating. Schon so eine Sache...

Video: Marius Notter, Yasmin Polat, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unter 50 Euro abheben? Diese 3 Banken lassen das (bald) nicht mehr zu

Mal schnell 20 Euro abheben, bevor man sich mit Freunden in der Kneipe trifft? Für einige Bankkunden wird das bald nicht mehr möglich sein.

Die DKB und Comdirect haben den sogenannten Mindestabhebungsbetrag schon eingeführt, jetzt kündigte auch die ING Diba an, dass ihre Kunden ab dem 1. Juli keine Beträge unter 50 Euro mehr abheben dürfen.

Warum? Und: Wird das bald alle Kunden betreffen? Wir haben es uns vom Bundesverband der Banken erklären lassen. 

Die DKB und die Comdirect haben den …

Artikel lesen