Leben
Bild

Bild: EPA FILES

Jay-Z will mit einer App Menschen vor dem Gefängnis retten 

Jay-Z ist einer der erfolgreichsten Rapper auf der Welt — und einer, der seine Millionen und seinen Fame immer mal wieder für einen guten Zweck verwendet. Nun hat er insgesamt 3 Millionen Dollar für die App "Promise" gesammelt. Die soll dafür sorgen, dass in Amerika weniger Menschen, vor allem wegen kleiner Verbrechen, ins Gefängnis kommen. 

Der ehemalige Manager von Prince, Phaedra Ellis-Lamkins und die Menschenrechtsaktivistin Diana Frappier sind die Macher der App. Genauso wie Jay-Z setzen sie sich für eine Reform der amerikanischen Justiz ein. Denn: Die Behörden geben jährlich 14 Milliarden Dollar für Gefängnisinsassen aus, die in Untersuchungshaft sitzen und auf einen möglichen Prozess warten. 

Nur wenige können sich die horrenden Kautionssummen leisten 

Und genau an dieser Stelle will die App "Promise" ansetzen und die Kaution auslegen. Zusätzlich soll die App die User an Gerichtstermine und andere richterliche Auflagen erinnern. 

Vor allem schwarze Bürger werden in Amerika immer wieder von der Polizei diskriminiert. Willkürliche Justiz scheint auf der Tagesordnung zu stehen. Um in den USA im Gefängnis zu landen, genügt bereits der Verdacht einer Straftat. 

Doch warum setzt sich Jay-Z dafür ein? 

Weil der Musiker genau weiß, wie es ist, von der Polizei diskriminiert zu werden. 

"Half a mil for bail because I'm African"

Jay-Z in "99 Problems"

Und auch im Video mit dem Namen "Footnotes for The Story of O.J." lies er im vergangen Jahr prominente Schwarze zu den Themen Rassismus und Diskriminierung zu Wort kommen. 

(billboard/br) 

Das könnte dich auch interessieren:

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt den ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Youtube statt Bank: Jugendliche vertrauen bei Geldanlagen stärker auf Online-Plattformen

Vertrauen junge Menschen beim Thema Geld den sozialen Netzwerken mehr als ihrer eigenen Bank? Eine neue Studie soll belegen, dass vor allem Jugendliche sich bevorzugt auf sozialen Netzwerken informieren. Youtube soll dafür besonders beliebt sein.

Der Studie zufolge tauscht sich nur jeder vierte junge Mensch im Freundeskreis über aktuelle Themen aus – oder liest eine Zeitung, um sich zu informieren. Die Nutzung jeglicher digitaler Informationsquellen scheint stetig zu steigen. Wenn es um …

Artikel lesen
Link zum Artikel