Sport

"Ich weise alles zurück" – Ronaldo zu den Vergewaltigungsvorwürfen

Fußballstar Cristiano Ronaldo hat die Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn kategorisch zurückgewiesen.

Auf Twitter schrieb er:

"Ich weise alle Vorwürfe zurück. Vergewaltigung ist ein furchtbares Verbrechen, das gegen alles geht, an das ich glaube."

Weiter schrieb er: "Ich möchte zwar meinen Namen klären, aber werde bei dem Medienzirkus nicht mitmachen, nur weil es Leute gibt, die auf meine Kosten berühmt werden wollen."

Das Magazin "Spiegel" hatte über die Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn berichtet. Er soll 2009 eine US-Amerikanerin in einem Hotelzimmer in Las Vegas vergewaltigt haben.

Die Polizei in Las Vegas hatte angekündigt, neue Ermittlungen gegen den Fußballer zu eröffnen.

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Dreiste Klauseln: Darum platzte der Wechsel von Hudson-Odoi zum FC Bayern

Kurz vor Transferschluss sah es so aus, als könnte der FC Bayern endlich seinen Wunschspieler Callum Hudson-Odoi verpflichten. Doch dann platzte der Wechsel doch noch. Nicht zum ersten Mal – die Bayern jagen das englische Talent schon lange.

Seit fast zwei Jahren hat der Rekordmeister ein großes Interesse an dem Flügelflitzer des FC Chelsea. Doch beim ersten Mal hatten die Bayern und die Londoner sich nicht auf eine Ablösesumme einigen können. Dann machte ein Achillessehnenriss des …

Artikel lesen
Link zum Artikel