Sport
Bild

Bei den Ausschreitungen am Samstag kam es im Hertha-Block auch zum Einsatz von Pyro-Technik. twitter-screenshot

Hertha-Fans verprügeln Einsatzkräfte mit Klodeckeln – jetzt jagt die Polizei die Vandalen

Die schweren Ausschreitungen in Dortmund beschäftigen die Liga weiter: Bei dem Bundesligaspiel am Samstagnachmittag hatten rund 100 Fans der Gastmannschaft Hertha BSC den Stadioninnenraum gestürmt – und in den Toiletten des Stadions randaliert.

Ein Bild der Zerstörung:

Bild

polizei dortmund

Laut der Dortmunder Polizei wurden in der Halbzeitpause Einsatzkräfte von Fans im Innenraum mit Toilettentüren, -schüsseln und -deckeln attackiert. Das ist auch auf Videos zu sehen, die online kursieren. Die Angreifer konnten sich nach den Attacken im Hertha-Fanblock verstecken.

Die Hertha will der Polizei bei der Aufarbeitung der Vorfälle helfen. "Es liegt auch in unserem Interesse, die Täter schnell zu identifizieren", erklärte ein Vereinssprecher am Sonntag. "Wir werden die Ereignisse sowohl vereinsintern als auch die Gründe für den Polizeieinsatz mit den Ordnungskräften analysieren."

(pb/dpa)

Wir haben FIFA 19 "ohne Regeln" getestet

Video: watson/Benedikt Niessen, Gavin Karlmeier

Sekundenlange Stille: Reiner Calmund kämpft in TV-Interview mit den Tränen

"Wir haben eine Prinzessin aus dem Waisenhaus adoptiert", sagt Reiner Calmund stolz. Der ehemalige Fußballfunktionär ist inzwischen 72 Jahre alt und erzählt in der Sendung "Meine Geschichte – das Leben des Reiner Calmund" auf Sky Sport News emotional von seiner Adoptivtochter Nicha.

Acht Jahre ist es mittlerweile her, dass Calmund und seine Frau Sylvia das Mädchen aus Thailand adoptiert haben. Eine Frage, die ihm Sky-Moderator Riccardo Basile dazu nun stellte, setzte Calmund jedoch sichtlich zu.

Artikel lesen
Link zum Artikel