Sport

Schon mal was vom BVB gehört? Die unerklärliche Decathlon-Werbung in Dortmund 

Eigentlich ist es eine Wohltat, wenn sich Unternehmen bei ihren Werbekampagnen etwas trauen und ein wenig bissig sind. Das kann aber auch auch nach hinten losgehen – wie das Unternehmen Decathlon in diesen Tagen erfahren hat.

In Dortmund wird auch ein schwarzes Shirt gezeigt, dass den Schriftzug "Gibt's leider auch in Blau" drunter trägt. Ganz klar eine Spitze gegen die blau-tragenden Fans des Schalke 04.

Dumm nur, dass in Dortmund auch folgende Werbung gezeigt wird:

"Gibt's leider auch in Gelb"

Im schwarz-gelben Dortmund fanden das viele gar nicht lustig. 

Die Erklärung von Decathlon war auch eher unbeholfen:

"Wir wissen, dass es beim Fußball unterschiedliche Vereine gibt und das Ziel unserer Kampagne ist es diese sportliche Vielfalt zu zeigen. Wir als Unternehmen sind unparteisch, offen gegenüber sportlicher Vorlieben und hoffen auf eine ähnliche Offenheit von Sportlern zu Sportlern."

Laut Pressestelle habe Decathlon auf die freien Plakatflächen nur begrenzten Einfluss. "Wir möchten betonen, dass wir keinen Fußballfan ausgrenzen möchten und hoffen auf eine ähnliche Offenheit von Sportlern zu Sportlern", sagte das Unternehmen. 

(tl)

Das sind die besten 15 Spieler bei FIFA 19

Themen

Nach Revierderby: Großkreutz macht Haaland ungewöhnliches Versprechen

Das Revierderby zwischen Dortmund und Schalke hat Tradition und ist Ausdruck besonderer Rivalität. Das ruft auch den ein oder anderen ehemaligen Akteur auf den Plan. Ex-BVB-Spieler Kevin Großkreutz dürfte beim 3:0-Erfolg der Dortmunder gegen den FC Schalke am Samstagabend ganz besonders mitgefiebert haben – auch wenn der Sieg zu keinem Zeitpunkt wirklich gefährdet war.

Für einen BVB-Star hat der Weltmeister von 2014 aber offensichtlich besonders viel Sympathie übrig. Nachdem der vielgelobte …

Artikel lesen
Link zum Artikel