Tiere
simple vector illustration of abstract polygonal background;eps8;  linear gradient used; no transparency effects ;  zip includes aics2, high res jpg

Wann können wir anfangen? Bild: gettyimages/instagram/montage

Okay, zugegeben, diese Fotos vom Hundi-Gassi-Service sind wirklich ganz süß

In Deutschland ist es noch ein ungewohntes Bild, in den USA hingegen gehören Gassi-Geh-Services zum Alltag von Hundebesitzern. Ein Hundebetreuungsservice aus New York zeigt auf Instagram, wie das aussieht.

Und das ist schon ziemlich süß:

Es ist die perfekte Schau von Hundegroßfamilien: Egal ob Mops, Terrier oder Retriever. Sie alle posieren für das perfekte Insta-Bild. Schließlich sind die über 10.000 Follower auf Instagram ja nicht zum Spaß, sondern wegen der süßen Hundebilder hier.

Gassi-Gehen ist hier Teamsache – und die Hunde freut's. Das behauptet zumindest der Dienstleister. Die würden nämlich so sozialisiert und seien zufriedener.

Bleibt für uns nur noch eine Frage offen: Wann können wir anfangen?

(hd)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Im Flugzeug: Frau bringt Mini-Pferd "Flirty" an Bord

In den USA ist es nicht unüblich, sogenannte "service animals" – also Begleittiere zur körperlichen oder emotionalen Unterstützung – mit ins Flugzeug zu bringen. Meist sind das Hunde, manchmal auch Katzen. Auf einem Flug der American Airlines von Chicago nach Omaha war es vor einigen Tagen eben ein Pferd.

Das Tier mit dem Namen "Flirty" wurde von verschiedenen Personen am Flughafen und im Flugzeug selbst gefilmt oder fotografiert.

Das US-Transportministerium erlaubt neben Katzen und Hunden …

Artikel lesen
Link zum Artikel