Bild: eventpress hoensch/ufo361/montage: watson

R.I.P. – mit diesem Video beerdigt Ufo361 seine Rap-Karriere

07.11.2018, 13:34

Er hatte es im Juli bereits angekündigt, jetzt macht er Ernst: Ufo361 hat seine Rap-Karriere nicht nur beendet, sondern sogar beerdigt.

Er verabschiedet sich auf Youtube mit einem pathos-beladenen Video:

Schon bei seinem letzten Konzert in der Berliner Columbiahalle setzte Ufo361 am vergangenen Samstag ein sehr theatralisches Zeichen:

Was steckt hinter Ufos Abtritt?

Der Kreuzberger Cloudrap-Trap-Shooting-Star hatte sein Karriereende schon im Juli auf Instagram angekündigt. Er erklärte, dass er mehr Zeit für sich und seine Familie brauche. Außerdem deutete er an, dass der Druck, den sein Erfolg mitbrachte, ihm zu viel geworden ist. Darum die Entscheidung: Nach seiner aktuellen Tour ist es aus mit Ufo361. Dieses Versprechen hat er jetzt wahr gemacht. 

Ob das Ende wirklich endgültig ist oder Ufo361 irgendwann von den Toten aufersteht? Wir rätseln.

Wünschst du dir Ufo361 zurück?

(fh)

Im Video: Fahri Yardim über seine heftigste Abfuhr und schlimme Kater

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rammstein-Tickets: Eventim reagiert auf massive Fan-Kritik

Rammstein bieten ihren Fans auf der Bühne nicht nur zahlreiche Hits, sondern auch ein gigantisches Feuer-Spektakel – kein Wunder, dass Tickets für Auftritte der Band heiß begehrt sind. Auch 2023 spielt die Band wieder mehrere Deutschlandkonzerte, genauer gesagt drei in Berlin und vier in München.

Zur Story