Deutschland

Sächsischer Horrorclown will Kinder erschrecken – kassiert von Vater Packung Saures

Halloween, die Gruselnacht der Schrecken, endete für einen sogenannten Horrorclown in Sachsen mit einem schmerzhaften Ausgang. 

Eltern to the rescue!

Schließlich fing die Mutter der Kinder den Grusel-Clown ab und verlangte eine Entschuldigung. In diesem Augenblick kam aber der Vater der Kinder hinzu. Der 34-Jährige entriss dem Grusel-Clown die Kreuzhacke, schlug ihm mit der flachen Seite auf den Arm und verletzte ihn. 

Nachdem ein zweiter Mann den Grusel-Clown umklammerte, schlug der Vater laut Polizei erneut mit dem Hackenstiel zu. Und der Familienvater ließ nicht ab: Anschließend wurde der 19-Jährige geohrfeigt und sollte sich auf Knien entschuldigen, bevor er gehen durfte.

Der Grusel-Clown ließ sich zunächst im Krankenhaus behandeln und erstattete dann Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

(pb/afp)

Jens Spahn: "Es wird das wahrscheinlich ruhigste Silvester werden, an das sich Deutschland erinnern kann"

Zum ersten Mal meldete das RKI am Mittwoch mehr als 1000 Corona-Tote. Zeigt der Lockdown keine Wirkung? Und wie läuft es mit der am Sonntag offiziell gestarteten Impf-Kampagne in Deutschland? Dazu äußern sich am Mittwochvormittag in Berlin Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der Präsident des Robert Koch Institut, Lothar Wieler, und der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek.

Eine Impfung sei auf jeden Fall auch für Menschen angezeigt, die bereits mit dem Corona-Virus …

Artikel lesen
Link zum Artikel