Sächsischer Horrorclown will Kinder erschrecken – kassiert von Vater Packung Saures

Halloween, die Gruselnacht der Schrecken, endete für einen sogenannten Horrorclown in Sachsen mit einem schmerzhaften Ausgang. 

Eltern to the rescue!

Schließlich fing die Mutter der Kinder den Grusel-Clown ab und verlangte eine Entschuldigung. In diesem Augenblick kam aber der Vater der Kinder hinzu. Der 34-Jährige entriss dem Grusel-Clown die Kreuzhacke, schlug ihm mit der flachen Seite auf den Arm und verletzte ihn. 

Nachdem ein zweiter Mann den Grusel-Clown umklammerte, schlug der Vater laut Polizei erneut mit dem Hackenstiel zu. Und der Familienvater ließ nicht ab: Anschließend wurde der 19-Jährige geohrfeigt und sollte sich auf Knien entschuldigen, bevor er gehen durfte.

Der Grusel-Clown ließ sich zunächst im Krankenhaus behandeln und erstattete dann Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

(pb/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

watson-Story

Missbrauchs-Opfer: "Von mir gibt es Kinderpornos – ich kann nichts dagegen tun"

Clarissa Vogel ist studierte Sozialpädagogin, hat einen Hund und einen Freund, mit dem sie zusammen wohnt. Sie führt ein erwachsenes Leben. Doch manchmal, wenn es regnet, und die Luft nach Kiefern riecht, dann ist sie wieder drei Jahre alt und hat unbändige Angst: Denn Kiefern standen auch vor dem Fenster ihres Stiefopas. Und der missbrauchte sie zehn Jahre lang, zusammen mit seinen Freunden.

Mehrmals die Woche wurde sie zu Sex gezwungen, während ihr Stiefopa Videos aufnahm. Das blinkende rote …

Artikel lesen
Link zum Artikel