Deutschland
Wetter

Wetter: Wegen des warmen Frühlings sind die Mücken jetzt schon da

Mücken? Nerven!
Mücken? Nerven!imago-watson-montage
Deutschland

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

25.02.2019, 07:3125.02.2019, 11:19
Mehr «Deutschland»

Der Februar verabschiedet sich in weiten Teilen Deutschlands mit frühlingshaftem Wetter. Teilweise beschert uns Hoch "Frauke" Temperaturen bis zu 20 Grad.

  • Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) könnten die 20 Grad zur Wochenmitte erreicht werden. Das Hoch über Südosteuropa verlagert sich den Meteorologen zufolge in den kommenden Tagen nach Westdeutschland.
  • Zwar startet der Montag von Schleswig-Holstein bis nach Mecklenburg-Vorpommern teils bewölkt mit Höchstwerten von 6 bis 10 Grad. Aber ansonsten zeigt sich viel Sonnenschein. Die Temperaturen steigen auf 10 bis 15 Grad. Im Westen und Südwesten dürften die Werte teilweise auf 18 Grad klettern.

Ein stechendes Phänomen in diesem warmen Frühling: Mücken!

Die milden Februar-Temperaturen locken die stechenden Plagegeister zwar tagsüber aus ihren Winterquartieren wie Kellern und Dachböden.

Böse Biester!

Animiertes GIFGIF abspielen

Zur Plage werden die kleinen Stechtiere jedoch noch nicht. Woran liegt's? Wegen des geringen Regens fehlen den Plagegeistern oft noch feuchte Brutplätze, um ihre Eier ablegen zu können. Mit einer explosionsartigen Vermehrung sei derzeit also nicht zu rechnen, sagte Mückenexpertin Doreen Walther vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) in Müncheberg (Brandenburg).

Invasive, nach Deutschland eingeschleppte Arten bräuchten im Gegensatz zu den einheimischen nur kleine, flache Wasserflächen für die Eiablage. Drei Arten, die prinzipiell Viren gefährlicher Tropenkrankheiten auf den Menschen übertragen können, hätten bereits Populationen in einigen deutschen Bundesländern entwickelt und würden sich weiter ausbreiten, sagte Walther.

Dabei handelt es sich ihren Angaben zufolge um die Asiatische Tigermücke, die Japanische Buschmücke und Aedes koreicus, für die es noch keine deutsche Bezeichnung gebe. Bisher sei deutschlandweit allerdings noch kein Fall bekannt, bei dem eine schwere, lebensgefährliche Erkrankung auf einen Mückenstich zurückzuführen war, erklärt die Wissenschaftlerin.

(pb/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Bundestag-Schwänzer: Erhebung zeigt, welche Fraktionen am häufigsten fehlen

Im Deutschen Bundestag wird häufig gestritten. Meist geht es um Gesetzesvorhaben der Ampel, die die Opposition blöd findet. Aber auch um Anträge der Union oder der AfD oder der Linken, die jeweils alle anderen, inklusive Ampel-Parteien, blöd finden. Inhaltlich wird an den Gesetzentwürfen allerdings in den jeweiligen Fachausschüssen gearbeitet. Man könnte also sagen: Im Plenum wird gemeckert, hinter den Türen geackert.

Zur Story