International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
President Donald Trump answers a question about the shutdown saying, “Nothing new on the shutdown. We need more border security,” in answer to a reporter's question as he and first lady Melania Trump each spoke on the phone sharing updates to track Santa's movements from the North American Aerospace Defense Command (NORAD) Santa Tracker on Christmas Eve, Monday, Dec. 24, 2018. (AP Photo/Jacquelyn Martin)

Bild: AP

Die Börsen gehen auf Talfahrt – und entzaubern Donald Trump 

Hier sitzen alle unter Weihnachtsbaum und packen Geschenke. Und in Japan und den USA schmieren die Börsen ab. Die New Yorker Börse erlebt den schlimmsten Absturz in einem Dezember seit 1931!

Was ist da los? Muss mich die Talfahrt umtreiben? Und was hat das mit Donald Trump zu tun?

4 Fragen und Antworten sowie 1 klassische Börsen-Regel.

Aktien? Was ist den überhaupt los an den Börsen?

Die Börse in Tokio endete über die Feiertage auf unter 20.000 Punkten, der tiefste Stand seit September 2017. Händler berichteten von Panikverkäufen. Der US-Aktienindex Dow Jones verlor seit September 7 Billionen Dollar an Wert (eine 7 mit 12 Nullen).

Genährt wurden die Befürchtungen von 

Steigende Zinsen? Fallende Aktienkurse? 😕

Das Kapital ist mobil. Wer Geld hat, will es möglichst gewinnbringend anlegen. Eine Möglichkeit: Zinsen. Das Geld liegt bei der Bank, die verleiht es als Kredit und gibt dem Sparer ein bisserl was als Zinsen ab. Problem: Im Zuge der Wirtschaftskrise 2008 fielen die Zinsen nahezu auf 0. Spareinlagen oder Staatsanleihen brachten nix mehr ein. Also wurde umgeswitched und in Aktien investiert. Nun, da die Zinsen durch die US-Notenbank Fed in den USA wieder angehoben werden (und die Wirtschaft an Schwung verlieren könnte) ,ziehen die Anleger ihr Geld aus den Aktien ab. Die Folge: fallende Kurse

Animiertes GIF GIF abspielen

Und warum hat auch das schon wieder mit Donald Trump zu tun?

Donald Trump ließ sich bis Herbst als König der Börsen feiern.  Seit seinem Amtsantritt im Januar 2016 war der wichtige S&P-Index um 37 Prozent gestiegen.

Schließlich will er ein Mann der Wirtschaft sein und ein Macher. Nun läuft der Trend gegen ihn. Der Zollstreit mit China verschreckt die Weltwirtschaft, der Etatstreit mit dem US-Kongress wegen des Baus einer Mauer an der Grenze zu Mexiko lähmt den Politikbetrieb, die Abgänge aus seiner Regierung sorgen für weitere Unruhe. Panisch telefonierte sein Finanzminister Steve Mnuchin am Wochenende mit den Chefs der wichtigsten US-Banken. 

Die andere Weihnachtsüberraschung

Haben nicht alle gerade noch den Trump-Aufschwung der US-Wirtschaft gelobt?

Richtig. Die US-Wirtschaft wächst derzeit um 3,4 Prozent, mehr als im Durchschnitt seit 1945. Die US-Arbeitslosenrate ist mit 3,7 Prozent auf dem niedrigsten Stand seit 1969. 

Das Problem: Der Aufschwung beruht im Wesentlichen auf Steuererleichterungen von 1.500 Milliarden Dollar. Diese Ausgaben sind aber nicht gegenfinanziert. Und so wächst die Furcht vor einem Abschwung. Wie heißt ein altes US-Sprichwort: 

"Was hoch geht, muss auch wieder runterkommen."

Zudem halten sich die Anleger in Krisenzeiten mit Aktienkäufen zurück. 

Börsenweisheit I

"Greife nie in ein fallendes Messer."

Und warum ist das alles gefährlich?

Die USA sind der wichtigste Exportmarkt der Welt. Krisen dort wirken sich unweigerlich auf andere Länder aus. Fällt der Börsenkurs in drei Monaten um mehr als 20 Prozent, sprechen Ökonomen von einem Bärenmarkt.

Schöne Bescherung

Der letzte sogenannte Bärenmarkt war 2008 in der Finankrise. Von den 14 Bärenmärkten, die Ökonomen seit 1940 registrierten, endeten 7 in einer Rezession. 

Die gute Nachricht: Die Chancen, dass die Weltwirtschaft, aus dem Trump-Chaos gut rauskommt, liegt also bei 50 Prozent.

(dpa, per)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Endlich kannst du bei "Pokémon GO" deine Freunde bekämpfen

abspielen

Video: watson/Elisabeth Kochan, Max Biederbeck, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So ehrlich redet US-Präsidentschaftskandidat Pete Buttigieg über das Schwulsein

Pete Buttigieg ist 37 Jahre jung, mit einem Mann verheiratet und will 2020 gegen Donald Trump im Rennen um das US-Präsidentschaftsamt antreten.

Der Demokrat und Bürgermeister der Stadt South Bend (Indiana) erobert die Herzen potenzieller Wähler derzeit im Sturm. Denn er ist nicht nur redegewandt, sondern nimmt während seinen öffentlichen Auftritten kein Blatt vor den Mund.

An einer LGBTQ-Veranstaltung sprach Buttigieg sehr offen über seine sexuelle Orientierung und die Probleme, die er damit vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel