European Commission President Jean-Claude Juncker, right, speaks with British Prime Minister Theresa May prior to a meeting at EU headquarters in Brussels, Wednesday, Feb. 20, 2019. European Commission President Jean-Claude Juncker and British Prime Minister Theresa May meet Wednesday for their latest negotiating session to seek an elusive breakthrough in Brexit negotiations. (AP Photo/Olivier Matthys)

Bild: AP

In 3 Monaten muss Theresa May offenbar ihren Platz räumen

Sowohl Bloomberg als auch der Guardian berichten, dass Theresa May nach der ersten Phase des Brexits zurücktreten soll. Die Zeitungen berufen sich auf hochrangige Regierungsmitglieder. Demnach steht May vor der Wahl, ihren Platz freiwillig zu räumen, oder per Misstrauensvotum gegangen zu werden. (guardian)

May selbst hatte zwar Neuwahlen versprochen, bevor diese regulär eigentlich anstehen würden. Sie wollte jedoch eigentlich lange genug im Amt bleiben, um ein Vermächtnis jenseits ihrer am Ende gescheiterten Brexit-Verhandlungen mit der EU zu haben.

Die jetzt öffentlich gewordene zeitliche Deadline wird den Druck auf die Ministerin noch erhöhen. Die Brexit-Verhandlungen stocken weiter und der "No-Deal" wird für Großbritannien und die EU immer wahrscheinlicher. Er würde einen ungeordneten Austritt des Landes Ende März bedeuten.

(mbi)

So waren die Mega-Proteste in London gegen den Brexit:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie Theresa May sich durch die Brexit-Machtprobe im Parlament gewuselt hat

Die Furcht vor einer Niederlage war groß. Doch der ist die britische Premierministerin Theresa May im Streit um den Brexit-Kurs des Landes im Parlament diese Woche entgangen. Zwei Tage dauerte die Debatte über Änderungen des Oberhauses am EU-Austrittsgesetzes. Sie endete am Mittwoch schließlich ohne eine größere Schlappe für die Regierung.

May regiert seit der vorgezogenen Parlamentswahl im vergangenen Jahr mit hauchdünner Mehrheit. 

May hatte mit einer entschärften Version des …

Artikel lesen
Link zum Artikel