Leben
French President Emmanuel Macron and his wife Brigitte Macron receive a drawing as a present from a girl during the Christmas Party for the children of Elysee Palace's employees at the Gobelins Manufactory, in Paris, France, December 19, 2018. Ludovic Marin/Pool via REUTERS

Bild: X80003

Frankreich – Macron hat jetzt auch noch Ärger wegen seiner Ehefrau

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron war im Mai 2017 mit vielen großen Zielen gestartet. Frankreich wollte er erneuern und die Europäische Union gleich mit. 

Derzeit läuft es aber nicht gut für den liberalen Hoffnungsträger. 

Die Empörung war groß. Denn das Bild zeigte Macron mit dem Geschäftsmann Marcel Campion. Vor allem LGBTQ-Verbände machten mobil. Der Veranstalter zahlreicher Jahrmärkte und des Pariser Weihnachtsmarkts bezeichnete Homesexuelle als "Perverse" und "Päderasten".

Brigitte Macrons Umgebung nannte die Visite einen Gefälligkeitsbesuch.

(per)

Die Proteste in Ungarn in Bildern

GoDaddy - Get shit done! OoH

abspielen

Video: watson/Watson Sales

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ich hatte eine Essstörung und meine Familie fand nur die falschen Antworten

Mareike Jenkowski (Name von der Redaktion geändert) mochte von Klein auf nur Süßkram und Fast Food – und musste sich deswegen immer wieder Sprüche von Freunden und Familie anhören. Schließlich traute sie sich nur noch heimlich zu essen, was sie mochte. Isolation und Scham trugen dazu bei, dass Mareike bulimisch wurde. Ein besonderes Erlebnis half ihr dabei, ihre Krankheit in den Griff zu bekommen.

Schon mit drei Jahren habe ich mich absichtlich übergeben. Das behauptet zumindest meine Mutter.

Wann genau es anfing – daran erinnere ich mich nicht mehr. Seit jeher spielte sich allerdings folgende Situation bei uns zu Hause ab: Jedes Mal, wenn meine Eltern mich mit etwas füttern wollten, das ich nicht kannte, machte ich erst einmal einen Aufstand, musste das Essen dann doch in den Mund nehmen, spürte den fremden Geschmack und die ungewohnte Konsistenz. Ich fühlte, wie sich mir der …

Artikel lesen
Link zum Artikel