Leben
French President Emmanuel Macron and his wife Brigitte Macron receive a drawing as a present from a girl during the Christmas Party for the children of Elysee Palace's employees at the Gobelins Manufactory, in Paris, France, December 19, 2018. Ludovic Marin/Pool via REUTERS

Bild: X80003

Frankreich – Macron hat jetzt auch noch Ärger wegen seiner Ehefrau

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron war im Mai 2017 mit vielen großen Zielen gestartet. Frankreich wollte er erneuern und die Europäische Union gleich mit. 

Derzeit läuft es aber nicht gut für den liberalen Hoffnungsträger. 

Die Empörung war groß. Denn das Bild zeigte Macron mit dem Geschäftsmann Marcel Campion. Vor allem LGBTQ-Verbände machten mobil. Der Veranstalter zahlreicher Jahrmärkte und des Pariser Weihnachtsmarkts bezeichnete Homesexuelle als "Perverse" und "Päderasten".

Brigitte Macrons Umgebung nannte die Visite einen Gefälligkeitsbesuch.

(per)

Die Proteste in Ungarn in Bildern

GoDaddy - Get shit done! OoH

abspielen

Video: watson/Watson Sales

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ist Aldi-Süd scheinheilig in Sachen Nachhaltigkeit? Kundin macht Discounter Vorwürfe

Immer mehr Discounter und Lebensmittelläden setzen auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Das pusht bekanntlich das Firmen-Image und kann neue Kunden generieren. Aldi-Süd hat es auch versucht. Jedoch nicht gut, wie eine Kundin bemängelt.

Aldi Süd ist die Umwelt wichtig, das schreibt der Discounter auf einer eigens dafür kreierten Kampagnen-Internetseite des Konzerns. Dazu startet bei Aldi-Süd eine besondere Aktion. Sie wollen 15 Cent vom Preis bestimmter Produkte, in den Kampf gegen den …

Artikel lesen
Link zum Artikel