Bild: imago stock&people

Und wieder Ärger für Tekashi 6ix9ine

03.01.2019, 16:14

Er sitzt seit Ende November im Gefängnis und wird sich wohl im kommenden September vor Gericht verantworten müssen. Bandenkriminalität, Drogenhandel, bewaffneter Raubüberfall werden ihm unter anderem vorgeworfen. Es droht eine jahrelange Haftstrafe.

Doch die Liste der Verfehlungen wird länger. Denn nun wird Rapper 6ix9ine wohl auch noch von der Howard University verklagt. Es soll um 300.000 US-Dollar gehen, wie "tmz" berichtet.

Tekashi: Hier auf jeden Fall noch zuversichtlich

Tekashi 6ix9ine hatte einen Auftritt für das "Howard Homecoming Weekend" zugesagt. Doch er erschien nicht zu dem Konzert im Oktober. Auch sein Management stellte keinen Kontakt zu ihm her. Da angeblich Tickets im Wert von knapp 200.000 US-Dollar vorab verkauft worden waren, könnte es nun also auch noch um eine Schadensersatzklage gehen. Sowohl Tekashi selbst als auch sein Management sollen wegen dem Ausfall und den damit verbundenen Kosten verklagt werden.

(gw)

Rap

Alle Storys anzeigen
Themen

"Hat momentan eh ein schwieriges Leben": Wieso dieser Deutschrapper nicht gegen Bushido schießt

Am 23. Juli erschien das neue Album "Asozialer Marokkaner" von Farid Bang – erwartungsgemäß finden sich auf der neuen, mittlerweile neunten Platte des Rappers mit marokkanischen und spanischen Wurzeln wieder jede Menge Disses. Farid schießt unter anderem gegen die Newcomer Pashanim, Mero oder Badmomzjay. Aber auch auf Youtuber wie Sonny Loops hat er es auf dem Album abgesehen.

Einer, der auf anderen Platten momentan wieder ordentlich gedisst wird, ist Bushido. Seit er und seine Familie unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel