Bild: imago stock&people

Und wieder Ärger für Tekashi 6ix9ine

03.01.2019, 16:14

Er sitzt seit Ende November im Gefängnis und wird sich wohl im kommenden September vor Gericht verantworten müssen. Bandenkriminalität, Drogenhandel, bewaffneter Raubüberfall werden ihm unter anderem vorgeworfen. Es droht eine jahrelange Haftstrafe.

Doch die Liste der Verfehlungen wird länger. Denn nun wird Rapper 6ix9ine wohl auch noch von der Howard University verklagt. Es soll um 300.000 US-Dollar gehen, wie "tmz" berichtet.

Tekashi: Hier auf jeden Fall noch zuversichtlich

Tekashi 6ix9ine hatte einen Auftritt für das "Howard Homecoming Weekend" zugesagt. Doch er erschien nicht zu dem Konzert im Oktober. Auch sein Management stellte keinen Kontakt zu ihm her. Da angeblich Tickets im Wert von knapp 200.000 US-Dollar vorab verkauft worden waren, könnte es nun also auch noch um eine Schadensersatzklage gehen. Sowohl Tekashi selbst als auch sein Management sollen wegen dem Ausfall und den damit verbundenen Kosten verklagt werden.

(gw)

Rap

Alle Storys anzeigen
Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Internet für den Iran: So kannst du den Frauen vor Ort schnell und einfach helfen

Das Internet mit seinen Social-Media-Kanälen ist ein machtvolles Werkzeug – gerade in Ländern mit autoritären Regimen. Die Vernetzung über Social Media und das Teilen von brisanten Inhalten hat schon so einige Diktaturen ins Wanken gebracht.

Zur Story