Bild: imago/instagram ufo361/ montage

Ufo361 ist zurück – um aus dem Nähkästchen zu plaudern

09.01.2019, 13:3509.01.2019, 13:37

Im November vergangen Jahres hatte Ufo361 das getan, was er zuvor schon angekündigt hatte: Er hatte seine Rap-Karriere nicht nur beendet, sondern sogar mit diesem pathetischen Video beerdigt: 

Und trotz der großen "Beerdigung" haben wir nicht das Gefühl, dass Ufo361 wirklich weg ist. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass er auf jeden Fall noch einmal auf dem "Open-Air Frauenfeld" auftreten wird und auf Instagram kann er aus nicht lassen, immer wieder als Ufo361 zu agieren und nun schon zweimal neue Musik anzukündigen.

Nun hat der "Kaiser" – wie er sich eigentlich nennen wollte – in seiner Insta-Story erzählt er, was es mit vier seiner Songs auf sich hat: 

"Verändert"

Wien, Weed und Skittles: 

Bild: instagram/ufo361

"Beverly Hills"

"Scheiß auf Cops" hahahah:

Bild: instagram/ufo361

"Dream"

"Todes Stonded und ohne nachzudenken":

Bild: instagram/ufo361

"Sprite"

"Bomben Tag"

Bild: instagram/ufo361

(hd)

Rap

Alle Storys anzeigen

Ist Andreas Gabalier rechts, homophob und frauenfeindlich? Entscheide selbst – 9 Zitate

Was er für Erfolge für sich verbuchen kann: Andreas Gabalier. Er verkauft Alben ohne Ende, er füllt die ganz großen Hallen und sorgt immer wieder für ziemlich heftige Diskussionen. Der Grund: Immer wieder wird ihm vorgeworfen, sich rechtspopulistisch, homophob und frauenfeindlich zu äußern.

Nun steht Andreas Gabalier erneut im Fokus der Öffentlichkeit. Am Samstag wurde er mit dem Karl-Valentin-Orden der Faschingsgesellschaft Narrhalla ausgezeichnet.

Die Verleihung des Ordens an Gabalier hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel