Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

In Frankreich zahlt die Krankenkasse Studentinnen jetzt Tampons

24.04.18, 14:43

camille kündig / felix huesmann

In Frankreich müssen versicherte Studentinnen für Binden und Tampons nun kein oder weniger Geld ausgeben. Die Uni-Krankenkasse LMDE übernimmt seit Anfang April die Kosten der Hygieneartikel. Reicht eine Studentin die entsprechenden Kaufquittungen ein, überweist ihr die Krankenkasse bis zu 25 Euro pro Jahr.

"Laut einer aktuellen Studie verwendet eine Frau durchschnittlich 22 Tampons oder Binden pro Zyklus. Das kostet sie im Laufe ihres Lebens 1.500 bis 2.000 Euro", sagt eine Vertreterin der Krankenkasse zum französischen Magazin "Paulette". Nicht in dieser Schätzung einberechnet seien Schmerzmittel. Diese Ausgaben seien besonders für Frauen, die noch kein geregeltes Einkommen haben, eine schwere finanzielle Belastung.

Auch männliche Studierende, die Damenbinden für ihre Freundin, Schwester oder Mutter kaufen, können ihre Quittungen der Krankenkasse einreichen. "Es geht auch darum, das Thema unter Männern zu enttabuisieren", so die Mitarbeiterin der Krankenversicherung.

In Deutschland kämpfen Frauen gegen die Hohe Besteuerung von Tampons und Binden

Von einer Entscheidung wie der der französischen Krankenkasse scheint Deutschland weit entfernt. Hierzulande protestieren schon seit mehreren Jahren Frauen dagegen, dass für Tampons und Binden der höhere Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent gilt.

Während Lebensmittel – darunter auch "Luxusgüter" wie Kaffee und Schokolade – mit dem ermäßigten Satz von sieben Prozent besteuert werden, müssen Tampons und Binden voll versteuert werden.

Dieser Steuersatz ist auch im internationalen Vergleich hoch. (Welt) Kenia und Kanada hingegen haben Bundessteuern auf Tampons und Binden hingegen in den vergangenen Jahren abgeschafft. 

Das könnte dich auch interessieren:

Tierarzt bittet: Bleib' bei deinem Hund, wenn er stirbt. Auch wenn es hart ist.

Wie russische Medien von Berlin aus die Fakten verdrehen

CDU und AfD haben offenbar gerade ein Konzert der Band Feine Sahne Fischfilet verhindert

Diese Nüsse will die EU heute beim Gipfel knacken

9-Jährige verkauft Cookies vor Cannabis-Shop – rate mal, wie schnell sie keine mehr hatte

Dieser aufgeregte Spanier liefert die beste Analyse der Bayern-Wahl 

Heirate doch alleine! 9 Brautjungfern, die (zurecht) die Schnauze voll hatten 🙅

Weil wir sie vermissen: Das wurde aus den 7 "Two and a Half Men"-Stars

Neues Video: So hätte Banksys Kunst-Schredder funktionieren sollen

Mockridge, Kebekus & Co. – Raab feiert mit "TV Total"-Freunden sein Comeback

Maskierte überfallen Geldtransporter in Berlin – ihnen gelingt eine spektakuläre Flucht

Syrer starb im September in JVA Kleve – warum der Fall jetzt erneut für Aufsehen sorgt

"Orange Is the New Black" endet 2019 – so sehen die Stars in echt aus

Leroy Sané gibt Tinder-Tipps – das Ergebnis ist schlimmer als jedes Horrordate

Der Sportreporter unserer Kindheit hört auf 😞 – hier nochmal seine besten Momente

Rihanna schlägt Super-Bowl-Auftritt aus – wegen ihm hier

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Joggen, laut Musik hören – worauf viele Frauen aus Angst nachts verzichten

Wie viele Gedanken sich Frauen oft machen, wenn sie nach der Dämmerung das Haus verlassen, ist einigen Männern gar nicht klar. Um das zu ändern hat Aktivistin Danielle Muscato jetzt im Internet Frauen dazu aufgefordert, zu erzählen, was sie denn treiben würden, wenn sie abends auf der Straße garantiert unter sich wären.

Und die Antworten sind eindeutig: Vor allem in Ruhe Laufen gehen (im Sport-BH), aber auch einfach mal Pfefferspray zuhause lassen oder laut Musik über Kopfhörer einschalten …

Artikel lesen