Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
A demonstrator uses his phone amid tear gas near the Champs-Elysees avenue during a demonstration Saturday, Dec.1, 2018 in Paris. French authorities have deployed thousands of police on Paris' Champs-Elysees avenue to try to contain protests by people angry over rising taxes and Emmanuel Macron's presidency. (AP Photo/Kamil Zihnioglu)

Bild: AP

Gelbe Westen – In Frankreich eskaliert der Aufstand gegen Macron, Krawalle auch in Brüssel

peter riesbeck

Nichts mit vorweihnachtlicher Stimmung am ersten Advenstwochenende in Paris. Der Streit der Gilets Jaunes – der Demonstranten mit den gelben Straßenwarnwesten – eskaliert. Rund um den Triumphbogen musste die Polizei Tränengas einsetzen. 

Der Streit in 5 Posts. 

Worum geht's? 

Vordergründig um eine Ökosteuer auf Benzin. Dagegen machten zunächst Autofahrer mobil. Präsident Emmanuel Macron verkannte die Stimmung, bald kristallisierte sich in dem Streit ein Stadt-Land-Konflikt. Die reiche, ökoliberale Bevölkerung in den gentrifzierten Städten gegen die Pendler, die das Auto auf dem in Frankreich stark infrastrukturell ausgezehrten Land zum Pendeln zur Arbeit in die Städte brauchen. 

Paris am 1. Adventswochenende

Wer macht mobil?

Zunächst richtete sich der Protest gegen die Ökosteuer. Getragen wird er von einer Landbevölkerung, die – enttäuscht von den etablierten Parteien – ihre Hoffnung bei der letzten Wahl auf Macron setzte.

Längst steht mehr auf dem Spiel. Es geht um die Präsidentschaft Emmanuel Macron. Der mutige Franzose hat 2017 mit seiner neuen Bewegung "En Marche" nicht nur die Wahlen gewonnen. Er hat auch die alten Parteien wie die sozialdemkratische PS und die konservativen Republikaner weggefegt. Macron ist die letzte Hoffnung für das alte System.

Die radikale Linke wie Jen-Luc Mélenchon unterstützt mittlerweile den Protest

Was lässt sich die Spannung erklären?

Die Politik hat die Entwicklung verpennt. Die globalen Eliten nutzen die Niedrigzinsphase, um sich per Billigkredit mit Immobilien einzudecken. Vorzugsweise in den großen Städten wie Paris, aber auch Berlin, Hamburg und München. Wer am alten Arbeiterethos klebt – wir geben nur so viel aus, wie wir verdienen – geht leer aus. Er kann sich die Mieten nicht mehr leisten, zieht raus aufs flache Land, wo erst der Bäcker schließt, dann der Fleischer und dann auch noch die staatliche Post ihre Filiale dichtmacht. Kurzum: Es geht um Teilhabe. Und darum um die Demokratie.

Die Frage des sozialen Wohlfahrtsstaats ist zurück. 

Der Geograf Christophe Guilluy schildert die Zustände in Frankreich (und anderswo)

Worin besteht die Gefahr?

Der Protest ist nicht ungefährlich. Macron hat zwar nachgegeben, die Ökosteuer wird an den Benzinpreis angepasst. Aber längst fürchten Beobachter ein Szenario wie in den USA. Dort folgte auf den jungen, dynamischen Hoffnungsträger Barack Obama die Rache des alten, weißen Amerika: Donald Trump

Der Autor Bruno Amable beschreibt exakt dieses Szenario in seinem Buch "Von Mitterrand zu Macron"

Und in den anderen Ländern?

Auch in Belgien und Teilen der Schweiz mobilisiert sich der Protest. 

In Brüssel zogen am Freitag Demonstranten durch die Straßen und zündeten im Europaviertel Polizeiwagen an. 

Aus sicherer Bürodistanz: Rauchschwaden im EU-Viertel in Brüssel

Vor den Europawahlen im kommenden Mai braut sich in der EU eine gefährliche Stimmung zusammen. Es droht ein Aufstand von unten.

Top 10 der Bestverdienerinnen

Wahres Glück geht nur mit einem eigenen Kind? Von wegen

abspielen

Video: watson/Kathrin Weßling, Lia Haubner, Marius Notter

Das könnte dich auch interessieren:

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Olaf Scholz will Bundeskanzler werden und Hartz-IV abschaffen 

Fast drei Jahre vor der nächsten Bundestagswahl erklärt SPD-Vize und Finanzminister Olaf Scholz seine Ambitionen auf das Kanzleramt. "Die SPD will den nächsten Kanzler stellen", sagte der Vizekanzler der "Bild am Sonntag". Auf die Frage, ob er selbst sich das Amt des Bundeskanzlers zutraue, erklärte er: 

Im Hinblick auf eine mögliche Urwahl des SPD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl verwies Scholz auf seine persönlichen Beliebtheitswerte:

Der frühere SPD-Vorsitzende Martin Schulz hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel