Der Lübecker Hauptbahnhof.
Der Lübecker Hauptbahnhof. Bild: imago stock&people

Hauptbahnhof Lübeck wegen Bombendrohung evakuiert – es gibt Entwarnung

11.03.2019, 10:0911.03.2019, 13:42

Großeinsatz am Hauptbahnhof in Lübeck (Schleswig-Holstein) am Montagvormittag: Das Gelände des Bahnhofs wurde am Morgen von Einsatzkräften evakuiert – Grund war eine Bombendrohung. Am Mittag gaben die Behörden Entwarnung, die Sperrung des Bahnhofgebäudes wurde aufgehoben. ("Lübecker Nachrichten")

Zahlreiche Einsatzkräfte hatten den Bahnhof bis zum Mittag durchsucht. Laut "Lübecker Nachrichten" hatte die Polizei zuvor eine E-Mail erhalten, in der es heißt, dass eine unbekannte Person einen Sprengsatz auf dem Bahnhofsgelände deponiert hätte. Der Hinweis auf eine vermeintliche Bombe stellte sich als falsch heraus.

Die Sperrung des Lübecker Bahnhofs hat weitreichende Ausfälle auf das Nahverkehrsnetz der Region zur Folge – über 60 Zugverbindungen mussten ausfallen.

(pb)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach rassistischen Attentaten: Polizei hat immer mehr rechte Gefährder im Blick

Die Polizei hat bundesweit immer mehr rechte Gefährder auf dem Schirm. Auch in der linksextremistischen Szene nimmt die Zahl der Menschen, denen die Sicherheitsbehörden schwere politisch motivierte Straftaten zutraut, weiter zu – wenngleich auf deutlich niedrigerem Niveau.

Zur Story