Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Frankfurt Skyline. Bild: iStockphoto

"Bad Banks" macht jetzt auch in den USA Karriere

11.04.18, 17:30

Der Thriller-Serien-Erfolg "Bad Banks" begeistert seit seiner ZDF-Ausstrahlung im März die Kritiker.Viele sehen in der deutsch-luxemburgischen Produktion die beste Show, die je hierzulande gedreht worden ist.

Sie erzählt die Geschichte der Investmentbankerin Jana Liekam, die dubiose Deals eingehen muss, um ihre Karriere zu retten. Die Serie schaut in die Abgründe des internationalen Finanzmarkts.

Das neue Publikum: 17 Millionen US-Amerikaner

Video: YouTube/Studio Hamburg Produktion Gruppe

Im Mai startet die Serie auf dem US-Markt. Die zu Disney, Fox, NBCUniversal und Time Warner gehörende Streaming-Plattform Hulu hat die Ausstrahlungsrechte eingekauft.

Mit 17 Millionen Usern in den USA ist Hulu ein ernstzunehmender Konkurrent auf dem Streamingmarkt neben Netflix und Amazon Prime. Wer auf dem US-Markt Erfolg haben will, kommt daran kaum vorbei.

(mbi)

Das könnte dich auch interessieren:

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Spotify-Börsengang erklärt in 5 Songs

Ding-Ding-Ding! Ab jetzt ist Spotify an der Börse.

Sollten wir also alle losrennen und Aktien kaufen?Wir erklären dir in 5 Songs, was bei dem Streaming-Dienst los ist.

Obwohl der Streaming-Dienst seit seiner Gründung vor 12 Jahren immer mehr Nutzer gewinnt (2018 wollen sie die 200 Millionen-Marke knacken), beläuft sich der operative Verlust bislang auf satte 378 Millionen Dollar.

Der Grund: Extrem hohe Investitionen. Dass diese sich irgendwann lohnen, ist natürlich die Hoffnung des …

Artikel lesen