Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Berliner wollen Tegel behalten – Senat lässt Flughafen trotzdem schließen

27.03.18, 16:25

Am 24. September hatten die Berliner in einem Volksentscheid darüber abgestimmt, ob der Flughafen Tegel offen bleiben soll oder nicht. 56,4 Prozent waren dafür, den Entscheid will der Berliner Senat jedoch nicht umsetzen. Das beschloss die rot-rot-grüne Landesregierung am Dienstag.

Eine "umfassende Folgenabschätzung" habe ergeben, dass die rechtlichen, betriebswirtschaftlichen, finanziellen und stadtentwicklungspolitischen Folgen gegen eine Offenhaltung sprächen.

Oktober 2020, sagen sie ...

FDP und CDU hatten den Volksentscheid initiiert, wonach der alte Flughafen auch nach Eröffnung des neuen Hauptstadt-Airports BER weiter betrieben werden sollte. Damit stellten sich die beiden Oppositionsparteien gegen bisherige Festlegungen der drei Flughafengesellschafter. Die hatten abgemacht, dass Tegel spätestens sechs Monate nach der BER-Eröffnung schließen soll.

Umfrage

Soll Berlin den Flughafen Tegel behalten?

  • Abstimmen

49 Votes zu: Soll Berlin den Flughafen Tegel behalten?

  • 73%Ja! Tegel kann BER entlasten!
  • 22%Nein, Berlin braucht keine zwei Flughäfen

Am Hauptstadtflughafen BER wird seit 2006 gebaut. Nach jahrelangen Verzögerungen soll er im Oktober 2020 eröffnet werden. In der Vergangenheit wurden zahlreiche Eröffnungstermine bekannt gegeben, die schließlich immer wieder verworfen wurden. Der BER steht symbolisch für Fehlplanung, Aufsichtsversagen und Baumängel auf Großbaustellen. Nach Angaben des Tagesspiegels sollen sich die Gesamtkosten inzwischen auf zehn Milliarden Euro belaufen.

Never. Ending. Story.

Bild: giphy.com

(dpa-AFX/sg)

Das könnte dich auch interessieren:

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Im Fall Skripal steht die deutsche Regierung an der Seite Londons – Russland Disklikes

Die westlichen Verbündeten halten im Fall Skripal zusammen. Sie sehen die Verantwortung für den ominösen Giftanschlag in Großbritannien auf russischer Seite. Moskau dagegen spricht von einem "verlogenen Cocktail".

Großbritanniens wichtigste Bündnispartner teilen Londons Einschätzung, dass russische Agenten im Auftrag des Kremls hinter dem Giftanschlag auf den Ex-Spion Sergej Skripal stecken.

Man habe "volles Vertrauen" in die britischen Ermittlungsergebnisse, dass "diese Operation mit allergrößter Wahrscheinlichkeit auf hoher Regierungsebene gebilligt wurde", hieß in einer gemeinsamen Erklärung Deutschlands, der USA, Frankreichs, Kanadas und Großbritanniens am Donnerstag.

Die Erklärung …

Artikel lesen