Julia Klöckner postet Wahlwerbung – jetzt wird sie böse ausgelacht

Julia Klöckner ist vieles. Stellvertretende CDU-Vorsitzende, früher Deutsche Weinkönigin, jetzt Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft. Und sie ist: rasant in den sozialen Medien unterwegs.

Da gehört es dazu, angesichts der bevorstehenden Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz im Mai die eigene Twitter-Berühmtheit zu nutzen, um ein wenig Wahlwerbung zu machen.

So sieht das dann aus:

Traumhafte Naturlandschaft im Hintergrund, blauer Himmel, heimeliger Werbe-Spruch, und hoch das Klöckner-Däumchen. Herrlich, oder?

Na gut. Ihr wisst, wie das mit diesem Internet funktioniert. Die Menschen (vor allem auf Twitter) sind böse. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Einer lieferte die Vorlage samt Aufforderung...

... und die Twitter-User legten unter #KlöcknerLeaks brav nach. Aber seht selbst.

(hau)

Wir haben auch ernsthaftere Julia-Klöckner-Themen im Angebot. Dieses Interview zum Beispiel:

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Armin Laschet bei ProSieben: Ein Satz zur SPD lässt aufhorchen

Den Auftakt hatte Anfang April die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, gemacht. Für die Moderation der Sendung und den anschließenden Applaus für die Grünen-Kanzlerkandidatin mussten Thilo Mischke und insbesondere Katrin Bauerfeind ordentlich Kritik einstecken. Daraus hatte ProSieben gelernt und für die zweite Sendung mit Olaf Scholz, dem Kanzlerkandidaten der SPD, mit Louis Klamroth und Linda Zervakis zwei Journalisten gewonnen, die ihrem Gegenüber nicht so viel …

Artikel lesen
Link zum Artikel