Bild

imago/montage

In dieser Autofahrer-Streit-Geschichte klebt mehr Mett, als du verträgst

Es gibt Nachrichten, die wir einfach nicht ignorieren können: Metten auf der Autobahn ist ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz bei Koblenz mit einem Mettbrötchen beworfen worden.

Die Polizei begab sich (vermutlich nach einer stärkenden Mahlzeit) auf Spurensuche – mett wenigen Ergebnissen:

"Ob auch Zwiebeln dabei waren, konnte nicht mehr festgestellt werden."

Polizeisprecher

Den Mettwerfer erwartet nun ein Strafverfahren. Der aufregende Vorfall erreicht uns mett Verspätung: Der Streit soll sich bereits am Montagabend ereignet haben.

Wie viel Mett haben wir in diese Meldung geklatscht?

(pb/dpa)

Exklusiv

"Eine fadenscheinige Ausrede zählt nicht": Wie die Polizei die Ausgangssperren in Großstädten überprüft

Die Inzidenz schnellt nach oben, die Belegung der Intensivbetten sowieso: Die dritte Corona-Welle ist in Deutschland angekommen. Darauf muss die Politik reagieren. Robert-Koch-Institut-Chef Lothar Wieler mahnt: "Ohne Lockdown werden viele Menschen ihr Leben verlieren".

Nun steht er wieder zur Debatte, der härtere, schärfere, krassere Lockdown. Inklusive bundesweiter Ausgangssperren, für die auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach seit Wochen plädiert. In vielen Bundesländern sind sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel