Deutschland
Bild

imago/montage

In dieser Autofahrer-Streit-Geschichte klebt mehr Mett, als du verträgst

Es gibt Nachrichten, die wir einfach nicht ignorieren können: Metten auf der Autobahn ist ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz bei Koblenz mit einem Mettbrötchen beworfen worden.

Die Polizei begab sich (vermutlich nach einer stärkenden Mahlzeit) auf Spurensuche – mett wenigen Ergebnissen:

"Ob auch Zwiebeln dabei waren, konnte nicht mehr festgestellt werden."

Polizeisprecher

Den Mettwerfer erwartet nun ein Strafverfahren. Der aufregende Vorfall erreicht uns mett Verspätung: Der Streit soll sich bereits am Montagabend ereignet haben.

Umfrage

Wie viel Mett haben wir in diese Meldung geklatscht?

  • Abstimmen

121

  • Ich bin Veganer. Ich kann das alles gar nicht lesen. 5%
  • Mindestens einen halben Eimer. Hoffentlich.29%
  • Die richtige Antwort muss 42 sein.34%
  • Zehn, ganz schön lecker.31%

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Es ist nicht gefährlicher geworden" – Wenn die Kriminalität sinkt, aber die Angst steigt

"Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt", sagte Innenminister Horst Seehofer bei der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) im Frühjahr 2019. Laut Statistik war die Kriminalität im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent gesunken und mit 5,5 Millionen Straftaten auf dem niedrigsten Stand seit 1992.

Ein Blick in die mediale Berichterstattung hingegen zeichnet ein anderes Bild. Dort dominieren Gewalttaten verschiedener Größenordnung die Schlagzeilen und die …

Artikel lesen
Link zum Artikel