Digital

Die Grayscale-Funktion hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Meine Name ist Gunda und ich bin smartphonesüchtig. Aber ich habe ein Gegenmittel gefunden. Und es hilft.

Ich checke mein Phone auf jeden Fall viel zu häufig. Scrolle ohne Sinn und Verstand durch Newsfeeds und like vor mich hin. Und wenn ich irgendwo warte, oder in der U-Bahn sitze, oder abends im Bett liege, kurz bevor ich eigentlich das Licht ausmachen möchte, muss ich mich sehr BEWUSST anstrengen, es nicht zu tun.

Ungefähr so:

Animiertes GIF GIF abspielen

Ich finde mich dabei oft genug ziemlich lächerlich. Ich bin ein Opfer, soviel ist mir mittlerweile klar. Ich scrolle und scrolle, und zu 90 Prozent der Zeit wüsste ich gar nicht genau, warum. Oder nach was ich eigentlich suche.

Doch das hat sich jetzt geändert. Dank dem "Zufallsfund" der Kollegin. Es hat sich geändert, dank einer Anleitung für Grayscale.

Gray...wot?

Grayscale (oder: Graustufen) bezeichnet eine Displayeinstellung des Smartphones. Dabei wird das Display statt in Farben, nur in schwarz und weiß angezeigt. Diese Einstellung kann Farbenblinden helfen, sich besser durch Menüs zu navigieren, da sie bestimmte Farben sonst nicht erkennen. Und Smartphonesüchtigen kann Grayscale helfen, vom ständigen Trip runterzukommen. Denn der Trip ist einfach nicht mehr so reizvoll.

Umfrage

Bist du auch smartphonesüchtig?

142

  • Auf jeden!64%
  • Nein.35%

Mein Phone sieht mit Grayscale nämlich aus wie eine alte Zeitung. Eine ganz alte, ausgeblichene Zeitung. Das finde ich in etwa so reizvoll wie einen Stummfilm. Und ich finde Stummfilme nicht sehr reizvoll. Überhaupt nicht reizvoll. Gar nicht.

So sieht unser Insta-Account mit Grayscale aus

Bild

Und daher habe ich auch deutlich weniger Drang, mein Smartphone in die Hand zu nehmen. Irgendwie sieht nämlich jede App gerade für mich gleich aus. Ich scrolle durch Instagram: Gähnende Ödnis und die Frage: was machen Leute da?

Twitter? Auch nicht viel besser. Fühlt sich an wie ein Dokument auf Mikrofiche lesen. Und wer das Format noch kennt, weiß, was ich meine.

Mikrofiche, zur Erinnerung.

Bild

Bild: dpa

Ich nutze mein Smartphone also auf einmal für die Dinge, für die ich es angeschafft habe: mobile Emails checken und Nachrichten schreiben. Achja, und watson...(höhö).

Bild

Webseiten- und App-Entwickler leben davon, unsere Aufmerksamkeit immer weiter anzutriggern und uns so möglichst lange und oft auf ihren Plattformen zu halten.

Und das geht eben mit Farbe besonders gut. Das ist mittlerweile hinreichend belegt.

In diesem Video wird erklärt, wie das funktioniert.

abspielen

Video: YouTube/The Atlantic

Wenn etwas schön bunt ist und brillant strahlt, fahren wir drauf ab. So basic sind wir halt.

Girl among field of tulips

Bild: iStockphoto

Thomas Z. Ramsoy ist CEO einer Firma, die für Facebook untersucht, wie unsere Gehirne reagieren, wenn wir durch Newsfeeds scrollen.

Er erklärte der "New York Times":

"Farben und Formen sind die Eisbrecher, wenn es darum geht die Aufmerksamkeit von Leuten zu erregen. Und Aufmerksamkeit ist nunmal die neue Währung."

Ein Beispiel: Der rote Punkt, der bei ungelesenen Nachrichten erscheint. Dieser Punkt wurde explizit entwickelt, um uns nervös zu machen. Ja, tatsächlich. Und zwar so nervös, dass wir unbedingt die App öffnen wollen, um nachzuschauen, was die Benachrichtigung beinhaltet.

Der fiese rote Punkt:

Bild

Mich haben die roten Punkte so nervös gemacht, dass ich sie schon für die meisten Apps abgeschaltet habe. Seit ich Grayscale nutze, machen sie mir nichts mehr aus. Grauer Punkt? Mir doch egal.

Seit ich Grayscale nutze, ist mein Phone definitiv reizloser geworden. Es taugt nicht mehr als Übersprunghandlung, als Pausenclown, als Ablenkungsmanöver. Es ist einfach nur noch ein Phone.

Toll.

Und hier eine Anleitung für Grayscale auf eurem Phone

Grayscale - probiert ihr es auch mal aus? Lasst es uns wissen!

Auch gut in schwarz-weiß: Wombat-Baby Apari ist das süßeste, was du heute sehen wirst!

Das könnte dich auch interessieren:

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Ist Andreas Gabalier rechts, homophob und frauenfeindlich? Entscheide selbst – 9 Zitate

Er verkauft Alben ohne Ende, er füllt die ganz großen Hallen und sorgt immer wieder für ziemlich heftige Diskussionen: Heimatlover und Volks-Rock'n'-Roller Andreas Gabalier. Der Grund: Immer wieder wird ihm vorgeworfen, sich rechtspopulistisch, homophob und frauenfeindlich zu äußern.

Nun steht Andreas Gabalier erneut im Fokus der Öffentlichkeit. Am Samstag wurde er mit dem Karl-Valentin-Orden der Faschingsgesellschaft Narrhalla ausgezeichnet.

Die Verleihung des Ordens an Gabalier hatte schon …

Artikel lesen
Link zum Artikel