Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Wir sehen uns" – Nach dem Tod von Demba Nabé will Seeed weitermachen

04.07.18, 09:44 04.07.18, 10:15

Mehr als einen Monat nach dem Tod des Seeed-Sängers Demba Nabé ist klar: Die Band macht weiter. Das hat Seeed-Frontmann Dellee in einem emotionalen Statement auf Instagram erklärt.

Dellee wird bereits am kommenden Wochenende auf dem Festival "Summer Jam" in Köln auftreten. Und auch die gesamte Band wird weiter zusammen spielen.  "Ja, es muss allerdings weitergehen und ich denke, das ist auch in seinem (Demba Nabés) Sinne", sagte Dellee.

Das ist Dellees Erklärung im Wortlaut

"Hallo Ladies and Gentlemen, liebe Weggefährten, Freunde, hier ist Dellee. Erstmal wollte ich mich bei euch bedanken, für die unglaubliche Zurückhaltung und die Anteilnahme, was meinen Kollegen Demba betraf. Das ist ein herber Verlust und ich habe keine Worte dafür. Ja, es muss allerdings weitergehen und ich denke, das ist auch in seinem Sinne. Ich mache weiter Musik, ich arbeite weiter an dem Projekt und auch mit Seeed werden wir natürlich trotzdem irgendwie spielen. Wir machen uns natürlich Gedanken, wie und in welcher Form. Aber klar ist, dass wir spielen werden. Das nächste, was es jetzt erstmal gibt, ist nächstes Wochenende auf dem Summer Jam, werde ich mit Klub Kartell ein Konzert spielen und ich freue mich drauf. Ich hoffe, dass es einfach irgendwann mit der Zeit in irgendeiner Form wieder Licht gibt. Ich glaube, Musik ist der Weg. Wir sehen uns. Yours, Dellee."

Ende Mai gab Seeed den Tod ihres Sängers bekannt. Die Band postete auf ihrer Facebook-Seite ein Bild des Bandkollegen mit den Worten: "Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé."

Das könnte dich auch interessieren:

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniel Küblböcks Schauspielschule weist Mobbing-Vorwürfe zurück

Online kursiert gerade ein angeblich von Daniel Küblböck verfasster Brief an seine Fans, in dem der Vermisste Entertainer von monatelangem Mobbing an seiner Schauspielschule sprechen soll und einer Dozentin vorwirft, nicht eingegriffen zu haben. Ob das Ganze wirklich echt ist, lässt sich ohne Weiteres nicht sagen, denn das Original fehlt.

Die Schauspielschule, die Daniel Küblböck zuletzt besucht hatte, wehrt sich jetzt trotzdem gegen die Vorwürfe. "Die Behauptung über Mobbing an unserer …

Artikel lesen