Spaß

Diese 10 Songs machen total glücklich – sagt Youtube 

Youtube hat getan, was eigentlich niemand tun sollte: Sich sämtliche Kommentare auf der Video-Seite angesehen. Genauer, das Unternehmen hat nachgeschaut,  unter welchen Songs die meisten glücklichen Emojis gepostet werden.

Und hier sind die Top 10 der glücklichsten Songs:

Platz 10: Lena - Wild & Free

abspielen

Video: YouTube/Digster Pop

Platz 9: Alice Merton - No Roots

abspielen

Video: YouTube/AliceMertonVEVO

Platz 8: Mark Forster - Chöre

abspielen

Video: YouTube/MarkForsterVEVO

Platz 7: Sean Paul - No Lie (ft. Dua Lipa)

abspielen

Video: YouTube/SeanPaulVEVO

Platz 6: Sean Paul - Got 2 Luv U Ft. Alexis Jordan

abspielen

Video: YouTube/Atlantic Records

Platz 5: Andreas Gabalier - Hulapalu

abspielen

Video: YouTube/ICH FIND SCHLAGER TOLL!

Platz 4: Nimo - Heute mit mir

abspielen

Video: YouTube/385idéal

Platz 3: Bones MC & RAF Camora feat GZUZ - Mörder

abspielen

Video: YouTube/CrhymeTV

Platz 2: Robin Schulz - Sugar feat. Francesco Yates

abspielen

Video: YouTube/Robin Schulz

Und hier kommt unsere glückliche Nummer 1:

Platz 1: Ofenbach vs. Nick Waterhouse - Katchi

abspielen

Video: YouTube/Ofenbach

(pbl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Conchita Wurst befreit sich von ESC-Kunstfigur: "Ich war unglücklich"

Vor fünf Jahren siegte der Österreicher Tom Neuwirth als Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest. Doch die Rolle der exzentrischen Diva mit Bart und Perücke erfüllte ihn auf Dauer nicht. Jetzt meldet er sich als neue Kunstfigur "Wurst" zurück – mit Elektro und ganz neuem, männlichem Erscheinungsbild. Mit watson sprach er über Aufbegehren, Sinnkrise, Schubladendenken und das Finden und Suchen persönlicher Freiheit.

watson: ­­­Tom, wir kennen dich als Conchita mit Walle-Perücke und bodenlangem Kleid. Wieso hast du dich ausgerechnet jetzt dafür entschieden, dem Publikum mit "Wurst" eine Seite von dir zu zeigen, die es so noch nicht kannte?Conchita Wurst: Ich habe die Notwendigkeit gespürt, mich weiterzuentwickeln. Ich habe mich davor für meine Verhältnisse zu lange in derselben Welt bewegt. Und damit meine ich, dass ich mich selbst in ein Regelwerk gesperrt habe, das mich auf eine Farbe meines Seins …

Artikel lesen
Link zum Artikel