Ryanair sagt für kommende Woche 300 Flüge ab – aber nicht, wer betroffen ist

Ryanair hat wegen angedrohter Streiks des Kabinenpersonals für die kommende Woche Hunderte Flüge abgesagt. Bis zu 300 Flüge sind laut Unternehmen betroffen. Das wird demnach rund 50.000 Passagiere am Mittwoch und Donnerstag (25./26.7.) betreffen. Es gehe um 200 Flüge von und nach Spanien sowie jeweils 50 für Portugal und Belgien.

Der Tweet von Ryanair:

In diesen drei Ländern haben die jeweiligen Gewerkschaften die Flugbegleiter bei Ryanair aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Ob deutsche Flughäfen von den Ausfällen betroffen sind, konnte die Airline nicht sagen. Betroffene Passagiere würden informiert.

Den Streikenden geht es um höhere Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen. Die irischen Piloten der Gesellschaft wollen ebenfalls an diesem Freitag (20.7.) und am kommenden Dienstag (24.7.) streiken.

Die Passagiere seien per Mail oder SMS-Nachrichten informiert worden, ihnen würden Umbuchungen oder voller Ersatz der Tickets angeboten, teilte Ryanair mit. 

(gw/dpa)

Leute, die auf jeden Fall fliegen: Diese Torwarte:

1 / 17
Torwarte, die fliegen können
quelle: imago/team
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

11 Bahnansagen, bei denen du dich fragst: Was zur Hölle geht da ab?

Auch Bahn-Mitarbeiter können viel Spaß an ihrem Job haben. Sicher ein Highlight des Berufs: Die Lautsprecher-Ansagen, die, wie die folgenden Posts beweisen, auch weit über das Standard-"Wir verspäten uns um 6473 Minuten..." hinausgehen können.

Diese kreativen, lustigen oder einfach schrägen Mitteilungen an die Passagiere sammelt Marc Krüger von @BahnAnsagen auf Twitter – und wir haben uns ein paar Highlights herausgesucht, bei denen wir uns fragen: Kann uns da jemand ein bisschen was zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel