Digital

Spotify ändert sein Gratis-Angebot – das verbessert sich für dich

Der Streamingdienst Spotify baut sein Gratisangebot aus und setzt damit der harten Konkurrenz von Apple, Amazon und Deezer etwas entgegen.

Das sind die Neuerungen in der Spotify-App, die in den kommenden Wochen weltweit für Android- und iOS-Geräte verfügbar sein sollen:

Warum macht Spotify das?

Eine gute Gratisversion sei der einzige Weg, um Milliarden Fans auf die Plattform zu holen und der gesamten Musikindustrie zu der Größe zu verhelfen, die sie haben sollte, erklärte Spotify.

Was bleibt beim Alten?

Wer wird sich über das neue Gratis-Angebot nicht freuen?

Die Musikindustrie selbst. Schon jetzt klagen Künstler und Labels, die mit Spotify zusammenarbeiten, über niedrige Erlöse auf der Plattform. 

Zwischen 0,2 und 0,9 Cent bekommt ein Musiker pro Abruf, wenn der Song länger als 30 Sekunden läuft (Deutschland Funk Nova).

Spotify, der Musikgigant

Spotify hatte Ende 2017 nach eigenen Angaben 161 Millionen Abonnenten, darunter 71 Millionen zahlende Nutzer. Anfang April ging das Unternehmen an die Börse. Herausgefordert wird der Marktführer durch Streamingdienste wie Deezer und Tidal und die Plattformen der Konkurrenten Apple und Amazon.

(pb/afp)

Themen

Amazon, Apple, Google: Internetunternehmen wollen Kindesmissbrauch gemeinsam bekämpfen

Rund 20 Internetunternehmen wollen gemeinsam verstärkt gegen sexuellen Kindesmissbrauch im Netz vorgehen. Das kündigte die sogenannte Tech Coalition, der unter anderem die US-Konzerne Amazon, Apple, Facebook, Google und Microsoft angehören, am Donnerstag in einem Blog-Eintrag an. Die Unternehmen wollen demnach einen "Forschungs- und Innovationsfonds in Höhe von mehreren Millionen Euro" auflegen. Mit dem Geld sollen neue Technologien zur Bekämpfung des Missbrauchs von Minderjährigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel