Awwwww... Anna hasste Chihuahuas, bis sie dieser FB-Gruppe beitrat

Jede Woche besuche ich eine Facebookgruppe, mit der ich eigentlich nichts anfangen kann. Diesmal, um herauszufinden, warum man Hunde nicht auch in normalen Größen kaufen kann.
08.04.2018, 13:49
Anna mayr

Die Gruppe

Chihuahuas und Family – unsere Herzen auf 4 Pfoten <3

Die Beschreibung

"Bitte geht nett und freundlich miteinander um. Hier geht es einzig und allein um das Wohl unserer Lieblinge und um nichts anderes."

Mitglieder

1400

Ich sollte nicht hier sein…

Chihuahuas sind befremdliche Tiere: eine Mischung aus Hund und Hamster. Beide mag ich nicht. Hunde sind laut und anhänglich. Hamster sterben, wenn man sich draufsetzt.

Mein erster Eindruck

Das muss doch gefährlich sein, so winzige Hunde! Die verliert man in der Bettritze, die rutschen in den Spalt zwischen S-Bahn und Bahnsteigkante. Und sie signalisieren, dass ihre Besitzer zu viele Promimagazine gucken.

Das durchschnittliche Gruppenmitglied

Alexandra, 46, hat zwei Chihuahuas (Namen: Jinny und Feli). Alexandra arbeitet irgendwas und sieht irgendwie aus. Aber Feli hat heute in der Sonne gelegen. Und Jinny hat neulich dem Besuch die Schuhe zerkaut. Feli heißt Feli, weil er so flauschig ist. Jinny muss morgen zum Tierarzt. Daumen drücken!

Der durchschnittliche Post

Was Trolle schreiben

Awwww

Gina ist gestorben. Sie hatte gerade ihren zehnten Geburtstag gefeiert. Auf dem letzten Foto, das ihr Frauchen von ihr hochlädt, sieht sie ein bisschen aus wie ein sehr, sehr kleiner Schäferhund. Ich habe noch nie so viele Kondolenz-E-Cards gesehen wie unter Ginas Todesanzeige. Mein Lieblingsspruch: “Das kostbarste Vermächtnis eines Hundes ist die Spur, die er in unseren Herzen hinterlassen hat.” Ich stelle mir vor, wie Ginas Frauchen seit dem Todesfall durchs Leben geht: Trauer, geschwollene Augen. Und niemand nimmt sie ernst, denn es war ja nur ein Hund. Bei Chihuahuas Family gibt es Kerzen-Gifs.

Warum ich für immer Mitglied bleiben will

Chihuahuas Family ist eine kleine Gruppe. Die, die mitschreiben, kennen sich. Kennen gegenseitig die Namen ihrer Hunde, die Macken ihrer Hunde und die Tierarzttermine ihrer Hunde. Sie wünschen sich gegenseitig eine Gute Nacht und einen Guten Morgen. Wenn ich einsam bin, schaue ich mir die Fotos an und fühle mich für ein paar kurze Momente, als würde jemand mich in eine warme Hundedecke einwickeln.

Apropos Hunde

1 / 11
Tolle Fotos von Dackeln
quelle: dpa / carsten rehder
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Leben

Alle Storys anzeigen
Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Time to BeReal: Instagram-Konkurrenz im Selbstversuch – "liebloser Hinweis, Content ins Internet zu ballern"

Eingerahmt von zwei "Achtung"-Emojis springt mich die Meldung auf meinem Handy an: "Zeit für ein BeReal". Zwei Minuten habe ich jetzt, um meine Umgebung und mich selbst im Selfie-Modus zu fotografieren. Dabei sitze ich doch nur ungeschminkt auf dem Sofa und schaue Tiktoks. Schnell, ich muss meinen ungefähr acht Freunden auf der App etwas bieten. Ein Buch, ein leckerer Snack, die Golden Hour auf dem Balkon – irgendwas.

Zur Story