Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
BERLIN, GERMANY - APRIL 12:  'Hip-Hop/Urban - National' award winner Kollegah speaks on stage during the Echo Award show at Messe Berlin on April 12, 2018 in Berlin, Germany.  (Photo by Andreas Rentz/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

6 perfide Stilmittel, mit denen das Sprach-Genie Kollegah sich gerade wehrt

Der Erfolg Kollegahs lag schon immer in der Kombination von Gegensätzen: Härteste Mutterfickerzeilen treffen auf eloquente Wie-Vergleiche. Der "stabile Deutsche", der im von Ausländern dominierten Gangstarap blonden Teenagern Selbstbewusstsein eintrichtert. Gläubiger Muslim mit Zuhälter-Texten. Dann ist Felix Blume, so sein bürgerlicher Name, immer noch eingeschriebener Jura-Student. Er sei scheinfrei, ihm fehle aber noch aus Zeitgründen das Staatsexamen.

Das will alles nicht so recht zusammenpassen, funktioniert aber doch, weil Kollegah eben einzigartig und nicht kopierbar ist. Dazu hat sich kein Rapper bisher so sehr professionalisiert und durch das Bespielen seiner eigenen Kanäle eine blinde Gefolgschaft antrainiert. Was man allerdings auch nur schwer kopieren kann, ist der schlechte Geschmack Kollegahs.

Das beginnt mit seiner am Versace-Reißbrett zusammengeklaubten "Deus Maximus"-Klamottenlinie und geht weiter bei der fehlenden Musikalität. Wie-Vergleiche und Streicher-Synthis auf düsteren Basslines und das Pushen des Rapper-Rohrkrepierers Seyed wurden immer mehr von einem breiten Publikum abgestraft.

Was bleibt, sind der Boss und seine treuen Fans, die sich gegenseitig als eine Art royale Bewegung der wahren Erkenntnis selbst befruchten. Selbstbestimmung, Intelligenz, Körperkult, die wahre Erkenntnis, das sind die Themen im Boss-Universum. Bedenklich wird es aber in seinem Video zu "Apokalypse". Dort inszeniert er sich als Retter des Guten, der den Stellvertreter des Bösen besiegen muss. Der trägt im Video einen Davidstern als Ring. 

Den vorläufigen Höhepunkt um die Antisemitismus-Vorwürfe gab es beim Echo. Es wurde diskutiert, ob er und sein Spezi für die Line "Mein Körper definierter als Ausschwitz-Insassen" für den Echo nominiert werden könnten. Eine Ethik-Kommission des Echos entschied, dass die beiden nicht ausgeschlossen werden sollten. Campino, der Glückskeks-Beauftragte des deutschen Gewissens, kritisierte die beiden auf der Bühne. 

Man kann ihm einiges vorwerfen, doch Kollegah ist ein sprachliches Genie, das ganz genau weiß, wie er sich mit Worten und Argumenten zu verteidigen muss. Das Jura-Studium war also nicht umsonst.

Mit diesen 6 rhetorischen Techniken verteidigt sich Kollegah:

1. Erst mal ausweichen:

"Wir sind hier in erster Linie um einen guten Abend zu haben und zu feiern und jeder, der das Thema mit uns besprechen möchte, dem das wirklich am Herzen liegt, der soll uns doch bitte auf der After-Party ansprechen und jetzt haben wir erst mal einen schönen Abend mit ner guten Show."

Kollegahs direkte Reaktion auf Campinos Rede

Wenn man verbal angegriffen wird und seine Verteidigungsstrategie noch nicht festgemacht hat, ist es ratsam, erst mal auszuweichen. Kollegah signalisiert hier, dass er Antworten auf das Thema hat, aber eben später auf der After-Party. Das wirkt höflich und kompetent zugleich. Dass er sich trotzdem unwohl fühlt, hört man nur an seiner brüchigen Stimme.

2. Dem Absender schlechtes Benehmen attestieren:

"Ich habe auch noch ein kleines Schulreferat vorbereitet und wollte noch etwas zu dieser ganzen Debatte sagen. Nachdem der Ethik-Ausschuss darüber entschieden hat und wir uns so oft dazu geäußert hat, sich dann noch als Künstler, der aus derselben Stadt kommt wie wir, als moralische Instanz hier aufzuspielen und das Thema nochmal so aufzumachen und uns an den Pranger zu stellen, ist relativ stillos und gebührt eigentlich einem Musiker wie Campino nicht. Aber: Als Zeichen des Friedens habe ich die Zeit genutzt und ein schönes Porträt gezeichnet, das ich zu einem guten Zweck versteigern werde."

Kollegahs Reaktion bei der Annahme des Echos auf Campinos Rede

Dass Kollegah eine Karikatur von Campino zeichnete und mit den Zetteln das nervöse Zittern von jenem nachmachte, verleiht ihm Stärke und suggeriert, dass Kollegah über Campino stehe. Inhaltlich spricht er Campino Kompetenz und Manieren ab, schließlich ist eine Ethik-Komission (also Experten) zum Schluss gekommen, dass er unschuldig sei. 

3. Wenn nichts mehr geht, abstreiten

Als "Bild" und RTL Antisemitismus bei Kollegah zum Thema machten, postete er eine "Ansage" mit zusammen geschnittenem "Bild"-Material.

Bei Minute 1:17 zeigt er eine Karikatur, die Juden mit Hakennasen darstellt, die mehrere Gesellschaftsbereiche der Welt kontrollieren. Mittlerweile hat er diese Passage unkenntlich gemacht und erklärt, dass er nichts von der Grafik wusste. Dabei ist das Video aus seinem eigenen Kanal hochgeladen worden.

"Das Video [...], das eine missverständliche Grafik enthält, ist ohne meine Kenntnis erstellt worden. Von der Karikatur distanziere ich mich. Ich bin kein Rassist."

Stellungnahme zur Karikatur in seinem Ansage-Video

Screenshot aus Kollegahs Ansage an Bild:

Bild

Screenshot: youtube/alpha music empire

4. Verschroben historisch argumentieren

"Das Pentagramm und Hexagramm sind magische Symbole, die weit über die Anfänge des Judentums zurückdatieren."

Als die Autorin einer WDR-Doku zu Antisemitismus im Rap ihn mit dem Davidstern in dem Apokalypse-Video konfrontiert, antwortet Kollegah in einer Instagram-Story mit einem historischen Argument, dass der Davidstern (Hexagramm) ein historisches Symbol sei, das es schon vor dem Judentum gegeben habe.

Aber: Es ist egal, wann etwas erfunden wurde. Wichtig ist, womit es assoziiert wird. Und das Hexagramm wird in Kollegahs Video klar mit dem Davidstern verbunden. 

Das Hakenkreuz haben zum Beispiel nicht die Nazis erfunden. Trotzdem ist es nicht in Ordnung, es auf Wände zu schmieren und zu argumentieren, dass es schon vor tausenden Jahren ein hinduistisches Glückssymbol war. Weil es eben immer mit Nazitum assoziiert wird. 

5. Angreifern die Kompetenz absprechen

Kollegah hat sich auch Journalisten, insbesondere die von "Bild" und RTL, als Feindbild ausgesucht und möchte ihnen erklären, wie sie ihren Job zu machen haben. Als "Bild" die Geschichte um antisemitische Zeilen aufrollte, bot Kollegah gleichzeitig jedem Journalisten 25.000 Euro an, um "objektiv" über "Pizzagate" berichten. Dieser Verschwörungstheorie nach hat Hillary Clinton mit einem Kinderpornoring zusammengearbeitet. Die Geschichte wurde recht schnell als falsch aufgedeckt. Das war Kollegah anscheinend egal.

6. Er inszeniert sich als der Retter des Guten

Um zu zeigen, dass er nichts gegen Juden hat, lud er alle Juden kostenlos zu seinen Konzerten ein. Daraufhin fragten Twitter-Nutzer, ob sich die Juden an der Konzert-Kasse mit einem Davidstern zu erkennen geben müssten. 

Lust auf mehr Themen aus der Pop-Kultur?

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Bra Musik" – Capital Bra hat jetzt sein eigenes Label

Link zum Artikel

Diese Frau übersetzt Musik in Gebärdensprache: "Es gibt auch Taube, die das blöd finden"

Link zum Artikel

Keine WM, dafür ein Rap-Video mit Boateng: Götze ist unser Held

Link zum Artikel

Kennst du dich mit Musik weniger aus als unser Musik-Banause?

Link zum Artikel

Ariana Grande spricht über Sexismus in der Musik – warum das richtig wichtig ist

Link zum Artikel

"Er hat derzeit wirklich kein Geld" – R. Kelly bleibt in Untersuchungshaft

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Über die Unerträglichkeit, dass R. Kelly immer noch eine Karriere hat

Link zum Artikel

Ist Andreas Gabalier rechts, homophob und frauenfeindlich? Entscheide selbst – 9 Zitate

Link zum Artikel

4 Punkte, in denen Bushido sich mit Bushido nicht einig ist

Link zum Artikel

#Free21Savage: Cardi B will Abschiebung von Rapper 21 Savage verhindern

Link zum Artikel

"Schrecklich" und "unverzeihlich" – Lady Gaga entschuldigt sich wegen R. Kelly

Link zum Artikel

Shindy ist zurück mit einem Video – 3 Fragen brennen uns jetzt unter den Nägeln

Link zum Artikel

Schwesta Ewa ist Mutter geworden – und der Babyname ist erstaunlich

Link zum Artikel

Saftbefehl – 13 Beispiele, wie du Bandnamen mit nur 1 Buchstaben ruinieren kannst

Link zum Artikel

Britney Spears macht Karriere-Pause – weil ihr Vater schwer krank ist 

Link zum Artikel

Taylor Swift ist die Königin des Pop – 7 Szenen aus Netflix' "Reputation" beweisen es

Link zum Artikel

Tupac malte einst sich und seine Freundin. Beim Sex. Das Bild kannst du nun kaufen.

Link zum Artikel

Taylor Swift nutzte Gesichtserkennung bei Konzerten, um Stalker zu identifizieren

Link zum Artikel

In diesem Musikvideo wird der Rapper 6ix9ine parodiert – und er kommt nicht gut weg

Link zum Artikel

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 

Link zum Artikel

Rapper 6ix9ine wegen Banden-Kriminalität verhaftet – ihm drohen 32 Jahre Haft

Link zum Artikel

Bombendrohung in Chemnitz – Konzert von Feine Sahne Fischfilet unterbrochen

Link zum Artikel

"Verhalte dich wie ein normaler Behinderter" – Battle-Rapper Rolling G. über Vorurteile

Link zum Artikel

11 Britney-Momente, die dir zeigen, wie alt du schon bist 😱

Link zum Artikel

Rapper Lil Xan landet im Krankenhaus – wegen einer Überdosis Chips

Link zum Artikel

Eminem ist eine Legende! 8 Beweise für alle Ungläubigen

Link zum Artikel

Happy 20! 12 Momente, die jeder kennt, der auf dem Southside-Festival war

Link zum Artikel

Leute, 15 Jahre ist es her: Das wurde aus den "DSDS"-Stars der 1. Stunde

Link zum Artikel

Exklusiv: Der jüdische Rapper Ben Salomo verkündet das Ende von "Rap am Mittwoch"

Link zum Artikel

Das Beste an Ed Sheeran ist das Instagram-Profil seines Bodyguards – Part 2!

Link zum Artikel

Haltet die Gläser bereit – hier kommt das Eurovisions-Trinkspiel!

Link zum Artikel

Gewalt, Sex und Pädophilie – 9 Musikvideos, die für einen Skandal sorgten

Link zum Artikel

"Weck' mich auf, wenn es vorbei ist": Aviciis Ex-Freundin nimmt Abschied

Link zum Artikel

7 Songs, die wir früher gefeiert haben, aber erst heute verstehen

Link zum Artikel

Eine kleine Kültürgeschïchte des Heävy-Mëtal-Ümlaüts

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Elisabeth Müller 14.04.2018 00:55
    Highlight Highlight Eines hat Kollegah geschafft, alle reden über ihn. Einfach nur widerlich der Mensch!
  • DerTaran 13.04.2018 21:13
    Highlight Highlight Hab gerade den Anfang des Videos gesehen und ich muss sagen schlau gemacht Agitation. Schritt 1 zur Radikalisierung junger Musslime, perfekt durchgestylt. Wir gegen die, aus dem gleichen Lehrbuch wie AFD, FPÖ und SVP.
    Ich war zwiegespalten, aber jetzt nehme ich ihm den Judenhass ab.
    Sich scheinbar verteidigt, aber dabei seinen Anhänger klar verdeutlicht, dass der Vorwurf richtig ist.
    • DerTaran 15.04.2018 16:52
      Highlight Highlight Das bemängelte Bild ist übrigens in Teilen immer noch am unteren Bildrand zu sehen, gerade genug, dass seine Fans immer noch den wahren Kollegah sehen können.

Rebellisch und feministisch in allen Lebenslagen – das ist Kerstin Grether

31 Tage, 31 Frauen. Im Monat März stellen wir anlässlich des "Women's History Month" bei watson jeden Tag eine bemerkenswerte Frau vor. Tag 24: Die Musikerin, Labelbetreiberin und Autorin Kerstin Grether.

Wir leben in einer Welt, in der Popkultur, auch im Jahr 2019, vor allem eines ist: männlich. Frauen, die Musik machen oder über Musik schreiben, werden öffentlich kaum wahr genommen. Kerstin Grether ist so eine Frau. Sie macht Musik, sie hat jahrelang selbst über Musik geschrieben und gilt als eine der Begründerinnen des Pop-Feminismus in Deutschland.

Von 1994 bis 1997 war Grether Redakteurin bei der "Spex" – eine von wenigen Frauen auf dieser Seite des Musikbusiness'. Sie singt und schreibt …

Artikel lesen
Link zum Artikel