Häftling nutzt "Fachkenntnisse", um ein Baby aus einem Wagen zu retten

Eine Heldentat von einem unerwarteten Helden: Ein Häftling hat im US-Staat Florida seine speziellen "Fachkenntnisse" genutzt, um ein Baby aus einem abgeschlossenen Auto zu retten. Wie der Sender CNN am Sonntag (Ortszeit) berichtete, hatte eine Gruppe von Häftlingen unter Aufsicht Straßenreparaturen durchgeführt, als sie den Hilferuf eines verzweifelten Elternpaares vernahmen.

Einer der Häftlinge war "vom Fach" und öffnete den Wagen innerhalb kürzester Zeit mit einem verbogenen Kleiderhaken. "Gott sei für alle Kriminellen dieser Welt gedankt, ich respektiere Euch alle", zitierte CNN den Vater des Kindes aus einem Video, das während der Rettungsaktion aufgenommen wurde. Er habe seine "kriminellen Kenntnisse für einen guten Zweck eingesetzt", schrieb der Sender auf seiner Webseite.

(pb/dpa)

Wachsende Sorge um Sicherheit der Bundeswehr in Afghanistan

Im politischen Berlin wächst die Sorge um die Sicherheit der Bundeswehr in Afghanistan. "Eine Verlängerung der Präsenz der Nato über den April hinaus kann zu einer höheren Gefährdung unserer Soldaten führen", sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums dem ARD-Hauptstadtstudio laut einem am Freitag veröffentlichten Bericht. In Sicherheitskreisen heiße es, dies könne auch dazu führen, dass man kampfstarke Verstärkung ins deutsche Lager nach Masar-i-Scharif bringen müsse.

Hintergrund …

Artikel lesen
Link zum Artikel